Erneuerbare Energien: wird sich ihr Anteil bis 2030 verdoppeln?

Die verschiedenen Arten von erneuerbarer Energie auf einem Bild

Die verschiedenen Arten von erneuerbarer Energie auf einem BildFossile Ressourcen zur Energiegewinnung sind in begrenzter Menge vorhanden und zudem schädlich für die Umwelt. Obwohl dies den Politikern dieser Welt bewusst ist, setzen sie weiter auf fossile Brennstoffe. Die UN initiierte deshalb das Projekt „Sustainable Energy 4 All“, das allen Menschen weltweit den Zugang zu ökologischer Energie eröffnen soll. Dies soll bis 2030 erreicht werden, doch noch hinken weltweit die Staaten mit der Erfüllung dieses Ziels hinterher.

Staaten hinken den UN-Zielen hinterher

Derzeit liegt der Anteil an Strom, der aus erneuerbarer Energie gewonnen wird bei 18% – Ziel sind 36% im Jahre 2030 zu erreichen. Im Moment verläuft der Ausbau an Anlagen, die erneuerbare Energien nutzen jedoch nur langsam. Zudem verschlimmert der noch immer stärker forcierte Bau von Anlagen, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, die Situation. Mit den aktuellen Technologien wäre man aber durchaus in der Lage, das UN-Ziel zu erreichen und auch aktiv etwas für den Klimaschutz zu tun. Im Hinblick darauf, dass sich die Technologien im Laufe der Jahre noch verbessern, könnte der Anteil an erneuerbaren Energien deutlich darüber liegen. Die ökonomische Infrastruktur würde ebenfalls davon profitieren, denn es werden zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen.

Biomasse: der Wolf im Schafspelz

Zurzeit wird ein Großteil der erneuerbaren Energien aus Biomasse gewonnen. Doch ist Biomasse nicht immer so gut für die Umwelt wie angenommen wird. Häufig sind Biomasse-Ressourcen wie Holz, Dung oder Holzkohle wenig effizient und tragen zusätzlich zur Schädigung von Umwelt und Klima bei. Statt Biomasse zu fördern, sollte auf andere ökologische Ressourcen wie Wind oder die Sonne gesetzt werden. Sie sind in unbegrenzter Menge jederzeit verfügbar, wodurch die Kultivierung bzw. lange Transportwege wegfallen. Dies kann jedoch nur erreicht werden, wenn aktiv an der Erreichung des Projektziels gearbeitet wird. Es ist daher notwendig, das Staaten beispielsweise den Ausbau von sauberen Energien subventionieren oder generell die Energie-Infrastruktur ausbauen bzw. verbessern, damit tatsächlich jeder Zugang zu sauberen Energieträgern hat.

Alternative Energieformen auf dem Vormarsch

Obwohl viele Staaten den Zielen zum Schutz des Klimas hinterher hinken, lohnt es sich darin zu investieren. Infrastrukturfonds, die erneuerbare Energien zum Thema haben, sind ein beliebtes Finanzprodukt, denn sie versprechen Stabilität und hohe Renditen. Erfahren Sie mehr darüber auf http:/investitionen-in-infrastrukturen.de/.

IMG: Thaut Images – Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Den schönsten Anlass hat man schon: Hochzeitseinladungen

Hochzeitseinladungen: So geht man am besten vor Wir können Sie jetzt schon beglückwünschen…