Home Allgemeinwissen Jobs in der Schweiz – was zieht deutsche Arbeitnehmer in die Berge?

Jobs in der Schweiz – was zieht deutsche Arbeitnehmer in die Berge?

Die Anzahl der deutschen Arbeitnehmer in der Schweiz zeigt seit einigen Jahren ein stetiges Wachstum. Das betrifft nicht nur Grenzgänger mit einer Wohnung in einer deutschen Stadt nahe der Grenze zur Schweiz, sondern zunehmend auch Menschen, die für eine Arbeitsaufnahme in das Nachbarland umziehen. Was reizt deutsche Arbeitnehmer daran, sich in einem Schweizer Unternehmen zu bewerben?


Gute Chancen auf einen Arbeitsplatz in der Schweiz

Da in der Schweiz nahezu Vollbeschäftigung herrscht, sind Betriebe auf die Einstellung ausländischer Arbeitnehmer angewiesen. Angesichts der großen Anzahl an freien Arbeitsstellen in der Schweiz findet auch der Ehepartner einen Job. Die frühere Beschränkung auf maximal 15 000 Zuwanderer ist dank eines zwischen der Schweiz und der Europäischen Union abgeschlossenen Abkommens über die Freizügigkeit von Arbeitnehmern aufgehoben. Für die weiterhin erforderliche Aufenthaltsbewilligung ist lediglich der Arbeitsplatznachweis erforderlich, eine gesonderte Erlaubnis für die Arbeitsaufnahme benötigen EU-Bürger in der Schweiz nicht mehr. Die Arbeitszeit ist mit zweiundvierzig Wochenstunden bei nur zwanzig Tagen Mindesturlaub und weniger Feiertagen länger als in Deutschland. Zum Ausgleich erhalten Arbeitnehmer in der Schweiz ein deutlich höheres Gehalt bei niedrigen Steuern.

Was Arbeitnehmer in der Schweiz beachten müssen

Arbeitnehmer müssen sich in der Schweiz selbst um den verbindlichen Abschluss der Krankenversicherung kümmern. Dabei können sie wählen, ob die Zahnarztbehandlung im Versicherungsschutz enthalten sein soll. Bei einer Bewerbung in der Schweiz ist Teamfähigkeit noch stärker als in Deutschland gefragt, zumal Entscheidungen fast immer gemeinsam in Meetings getroffen werden. Bei einer Arbeitsaufnahme in einem Schweizer Kanton mit deutscher Amtssprache gewöhnen sich deutsche Arbeitnehmer schnell an die Besonderheiten der Amtssprache in der Schweiz, welche durch wenige besondere Begriffe und überdurchschnittlich viele französische Lehnwörter gekennzeichnet ist. Mietwohnungen in der Schweiz sind grundsätzlich mit einer vollständig eingerichteten Küche ausgestattet.

Auf die Besonderheiten im Bewerbungsverfahren achten

Deutsche Arbeitnehmer nehmen gerne einen Arbeitsplatz in der Schweiz an, da sie die Arbeitsatmosphäre schätzen und sich willkommen fühlen. Die stundenmäßig höhere Arbeitsbelastung wird durch das freundliche und partnerschaftliche Betriebsklima und die damit verbundene Stressverminderung ausgeglichen. Im Bewerbungsverfahren sind für die Schweiz einige Besonderheiten zu beachten, konkrete Tipps für die Bewerbung finden Sie hier.

Foto von: Tilmann Boegel – Fotolia

Werbung
Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Fünf Fakten rund ums Dampfen

Die Anzahl an Dampfern, also Nutzern von E-Zigaretten, hat in den letzten Jahren erheblich…