L-Arginin – Aufbau, Herkunft, Wirkung, Einnahme

Einige Kapseln in einer Tabletten PackungDie Aminosäure L-Arginin kann vom Körper nur zu einem gewissen Teil selbst hergestellt werden. Sie ist daher semiessentiell – auch wenn einige Wissenschaftler mittlerweile behaupten, sie wäre essentiell, da viele Menschen unter einem L-Arginin Mangel zu leiden scheinen – und muss dem Organismus deshalb regelmäßig von Außen zugeführt werden. Diese Aminosäure ist wichtig zur Erhaltung von Gesundheit und Vitalität und kann bei vielen Erkrankungen positive Effekte erzielen.


Bedeutung und Wirkung von L-Arginin

In Nahrungsmitteln befindet sich L-Arginin vor allem in tierischen Produkten, wie Fleisch, Fisch, Eiern und Milch, aber auch in Nüssen und Hülsenfrüchten. Grundsätzlich ist diese Aminosäure wichtig für die Gesunderhaltung der Gefäße – sie entspannt die Blutgefäße –, zur Stärkung des Immunsystems und zur Senkung des Blutdrucks. Auf larginin.org sind hierzu weitere Informationen zusammengetragen. In der Medizin wird L-Arginin vor allem in folgenden Bereichen eingesetzt:

  • Gefäßerkrankungen (Atherosklerose, Potenzstörungen)
  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Verbesserung der Fruchtbarkeit des Mannes
  • Diabetes
  • Verbesserung der Durchblutung

Anwendung als Nahrungsergänzungsmittel

Über die natürliche Nahrung ist der Bedarf an L-Arginin recht schwer zu decken, daher empfehlen einige Experten die zusätzliche Einnahme von L-Arginin als Nahrungsergänzungsmittel. Hierbei sollte jedoch auf Produkte aus Apotheken geachtet werden, die ständig auf ihre Reinheit und den Wirkstoffgehalt geprüft werden. Das L-Arginin kann in Tabletten-, Kapsel- oder auch Pulverform eingenommen werden. Ratsam ist eine Dosierung zwischen 3.000 und 10.000 Milligramm pro Tag. Eine Überdosierung ist schwer möglich, denn überflüssiges L-Arginin würde der Körper von selbst wieder ausscheiden. Empfehlenswert ist es, das L-Arginin morgens vor einer Mahlzeit und nachmittags einzunehmen.

Meist werden die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit erst nach etwa 4 – 8 Wochen regelmäßiger Einnahme spürbar, da erst die Speicher dieser Aminosäure im Körper wieder aufgefüllt werden müssen. Doch wenn L-Arginin auf Dauer eingenommen wird, so stehen die Chancen, fit und gesund zu bleiben, die körperliche Ausdauer zu steigern und die Versorgung der Muskeln mit Nährstoffen zu unterstützen, sehr gut.

Image: Martina Taylor – Fotolia

  • Austernpilze – der Heilpilz mit besonderer Wirkung

    Den Austernpilz, der auch als Austernseitling bezeichnet wird, gibt es in 30 verschiedenen…
Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Gelöschte Daten wieder herstellen, Sicherheitskopien erstellen: Schutz vor Datenverlust

Die Festplatte bootet nicht oder eine Partition ist korrumpiert – und die letzte Version d…