Home Allgemeinwissen Behandlungsmöglichkeiten bei Pigmentstörungen

Behandlungsmöglichkeiten bei Pigmentstörungen

Pigmentstörungen sind zwar harmlose, aber für die meisten Betroffenen sehr lästige Hautveränderungen. Die braunen Flecken von verschiedener Form und Größe zeigen sich meist dort, wo sie am meisten stören: Auf Händen, Gesicht und Dekolleté. Sommersprossen und andere Formen von Störungen der Pigmente können auf verschiedene Arten dermatologisch behandelt werden.

Die Entstehung von Pigmentstörungen und was Sie selbst dagegen tun können

Die farbgebenden Pigmente der Hautzellen sorgen normalerweise für ein gleichmäßiges Hautbild. Pigmentstörungen entstehen dann, wenn der hauteigene Farbstoff Melanin zu viel oder zu wenig produziert wird, beschreiben auch viele Gesundheitsseiten wie diese hier. Durch eine Unterversorgung mit Melanin entsteht die Weißfleckenkrankheit, die sich in weißen Hautstellen äußert und genetisch bedingt ist. Zu viel Melanin verursacht eine Hyperpigmentierung: Der Hautfarbstoff lagert sich lokal stark ein, dadurch zeigt die Haut an diesen Stellen dunkle Flecken. Die häufigste Form von Hyperpigmentierung sind die Sommersprossen. Sie entstehen, wenn die Haut intensiver Sonneneinstrahlung ausgesetzt wird. Pigmentflecken werden außerdem durch Solariumbesuche, aber auch durch Inhaltsstoffe in Medikamenten und Kosmetika hervorgerufen. Der Entstehung von Pigmentflecken können Sie vorbeugen, indem Sie UV-Strahlung meiden und beim Aufenthalt im Freien Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden.

Verschiedene Therapiemöglichkeiten

Wer sich von Sommersprossen gestört fühlt, kann die kleinen Flecken mit Bleichcremes und speziellen Tinkturen aufhellen. Diese Bleichmittel bringen jedoch nicht immer den gewünschten Effekt. Wenn Sie Ihre Pigmentstörungen wirklich beseitigen wollen, ist die Konsultation eines Dermatologen ratsam. Der Hautarzt kann die Ursachen von Pigmentstörungen mit säurehaltigen Peelings bekämpfen, die tief in die Haut eindringen. Bei einer Lasertherapie wird die Ansammlung überschüssiger Pigmente mit Hilfe von Lichtenergie zerstört und vom körpereigenen Abwehrsystem abtransportiert. Eine weitere Behandlungsmöglichkeit ist die Kältetherapie, hier vereist der Arzt die Hautoberfläche der betroffenen Stellen mit flüssigem Stickstoff, so dass sie abstirbt. Möglich ist auch, die von Pigmentflecken befallenen Hautstellen mit dem Skalpell abzuschleifen. Für die genetisch bedingte Weißfleckenkrankheit gibt es keine Heilungsmöglichkeiten, die weißen Flecken können nur durch eine Behandlung mit UVB-Strahlung abgeschwächt werden.

Schöne Haut ohne Pigmentflecken

Pigmentstörungen können Sie vorbeugen, indem Sie Solariumbesuche und direkte Sonneneinstrahlung meiden und Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden. Leichte Hyperpigmentierungen wie Sommersprossen können bereits mit Bleichcremes abgemildert werden. Bei hartnäckigen Pigmentstörungen hilft der Hautarzt mit verschiedenen Therapiemöglichkeiten.

Image Rechte bei: luna – Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Medizinischer Durchbruch: Intelligente Wundpflaster

Wer kennt es nicht: Kaum scheint eine Wunde geheilt zu sein, reißt sie beim Entfernen vom …