Home Allgemeinwissen Die teuersten Wässerchen der Welt

Die teuersten Wässerchen der Welt

Im Moment erobern teure Mineralwasser den Markt. Statt Champagner gibt es edles Regenwasser aus Tasmanien, oder Gletscherwasser aus Kanada. Wer das kostbare Wasser einmal probiert hat, soll angeblich restlos begeistert sein. Hier ein Überblick über die kostspieligsten Wässerchen aus aller Welt.

Natriumarmes Wasser aus Norwegen

„Cloud Juice“- übersetzt Wolkensaft, ist reiner, als es die World Health Organisation vorschreibt. Insider nennen das Wasser auch „die Tränen Gottes“. „Voss“ hat es bereits auf die Getränkekarte vieler Luxushotels geschafft. Aus gutem Grund, denn die Flasche wurde vom ehemaligen Chefdesigner von Calvin Klein gestaltet. Das Wasser entstammt einem Gletscher in Norwegen. Es gilt als das reinste Wasser auf dem Markt, da es durch Eis und Fels des Gletschers geschützt wird. Das Besondere: Das Wässerchen gelangt ohne fremde Hilfe an die Oberfläche. Es enthält sehr wenig Natrium und man bemüht sich um eine CO2-Neutralität.

Das reinste Wasser der Welt

Beliebt in Hollywood ist das „Fiji Water“. Es ist dafür bekannt, dass es von der Insel „Viti Levu“ im Pazifik kommt. Aus einer Arteserquelle soll dort das besonders reine Wasser sprudeln. Ganz ungewöhnlich ist, dass das Wasser frei von jeder Verschmutzung bleibt, da der Kontakt mit der Atmosphäre vermieden wird, bis man die Flasche öffnet.

Das am längsten fließende Wasser weltweit

„Antipodes“ stammt aus der Otakiri-Quelle in den Rotoma Hills. Das Wasser braucht ein halbes Jahrhundert, um aus der geschlossenen Quelle an die Oberfläche zu gelangen. Das Wässerchen aus Neuseeland wurde mit der Goldmedaille beim „2006 Berkeley Spring Winter Festival of Water“ ausgezeichnet.

Royales Luxuswasser

Fans des britischen Königshaus wissen es vielleicht: unter den Royals schwört man auf „Ty Nant“. Kein Wunder, es gilt als eines der besten Wasser der Welt. Es stammt aus den Naturschutzgebieten der „Cambrian Mountains“. Die roten und blauen Flaschen wurden sogar mit dem britischen „First Glass“- Award ausgezeichnet. Wer es noch edler mag: Das Luxus-Japan-Wasser „Fillico“ ist auf 5000 Flaschen monatlich limitiert. Jede der Flaschen ist mit Swarovski-Steinen dekoriert.

Ob günstig oder teuer- es bleibt jedem selbst überlassen, wie viel er für Wasser ausgibt. Es ist aber in jedem Fall einen Versuch wert, eines der teuersten Wässerchen der Welt zu probieren. Ob es tatsächlich besser schmeckt als Supermarkt-Wasser?

Foto von: LUCKAS Kommunikation – Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…