Home Allgemeinwissen „Froh ist nur, wer geben mag“ – Spenden macht glücklich

„Froh ist nur, wer geben mag“ – Spenden macht glücklich

Jeden Tag werden neue Lotterie-Millionäre geboren. Doch wohin mit dem Geld? Natürlich stehen die persönlichen Belange gern im Vordergrund. Doch vielen ist es wichtig, den neu gewonnenen Wohlstand zu teilen. Einer Studie zufolge, die im Wissenschaftsmagazin Science veröffentlicht wurde, machen Schenken und Spenden glücklich. Grund dafür sind Spiegelneuronen, die uns an dem Glück anderer Menschen teilhaben lassen.

Unendliche Möglichkeiten im In- und Ausland

Die Zahl von Hilfsorganisationen und Vereinen ist schier unendlich. Stellen Sie sich selbst die Frage, ob Sie regional vor Ort, eine Hilfsorganisation allgemein oder ein Projekt im Ausland unterstützen möchten. So freuen sich am Wohnort die Tafeln über Zuschüsse. Auch lässt sich hier die Kinder- und Jugendarbeit von Kirche und Sportvereinen unterstützen. Vielleicht gibt es ja auch in Ihrer Stadt Projekte, die die Bildungsarbeit in sozial schwachen Stadtteilen voranbringen soll. Internationale Hilfe bieten Plan, Unicef und Terre des Femmes an. Letztere hat sich zum Ziel gesetzt, Mädchen und Frauen vor Übergriffen verschiedener Art zu schützen. Informieren Sie sich zum Beispiel auf den jeweiligen Internetseiten über Ihre bevorzugte Wohltätigkeitsorganisation und ihre Ziele. Weitere Tipps für Neu-Millionäre finden Sie auch auf nkl-boesche-traeume.de.

Kommt meine Spende an?

Leider muss man immer wieder von Spendenskandalen lesen. Das Geld wurde in hohem Anteil in die Verwaltung gesteckt oder nicht für das eigentliche Ziel eingesetzt; eventuell sogar in private Taschen gescheffelt. Die Möglichkeiten, die Verwendung der Geldmittel zu prüfen, sind für den Spender sehr eingeschränkt. Das deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen prüft Wohltätigkeitsorganisationen eingehend und vergibt ein Spendensiegel für seriöse Verwendung der Gelder. Möchten Sie selbst sehen, was mit Ihrem Gewinn geschieht, so können Sie zum Beispiel für ein Projekt vor Ort zweckgebunden spenden. Die meisten Organisationen geben gern einen Einblick in ihre Arbeit, hier können Sie sich dann vom Verbleib Ihrer Spende überzeugen.

Steuerliche Vorteile nutzen

Spenden lohnt sich auch steuerlich. Bis zu 20 Prozent des Einkommens (der Gewinn selbst zählt im Steuerrecht nicht zum Einkommen) können in der Steuererklärung als Spende abgesetzt werde. Bei Beträgen bis zu 200 Euro reicht ein Bankbeleg mit der vollständigen Bezeichnung des Empfängers und des Verwendungszwecks oder eine Quittung der Wohltätigkeitsorganisation. Beträge, die darüber hinausgehen, müssen durch eine Zuwendungsbestätigung bescheinigt werden. Ein Teil der Spende wird dann von der gezahlten Steuer abgezogen und rückerstattet. Die Absetzbarkeit ist aber nur gegeben, wenn der Empfänger als gemeinnützige Organisation anerkannt wurde.

Foto: m.schuckart – Fotolia

  • Ratgeber: Kommt nach dem Gewinn die Steuer?

    Viele Lotteriegewinner stellen sich die Frage, ob sie ihren Gewinn versteuern müssen. Die …
Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Nachtarbeit: So krank macht sie, so vermeidbar ist sie

Jeder sechste Beschäftigte in Deutschland arbeitet im Schichtbetrieb. Für Krankenschwester…