Home Allgemeinwissen Graue Maus wegen der Hautkrankheit? – Nicht mit mir!

Graue Maus wegen der Hautkrankheit? – Nicht mit mir!

Menschen, gerade Jugendliche, die unter einer Hautkrankheit leiden, ziehen sich oft zurück. Sie leiden, fühlen minderwertig und haben Angst, dass anderen Menschen nur Pickel, Akne und Neurodermitis sehen. Viele vermeiden daher von vornherein den Kontakt beziehungsweise ziehen sich aus der Gesellschaft zurück. Einsamkeit und Verzweiflung, aber auch Depressionen können die Folge sein. Doch es gibt einen Ausweg! Machen Sie sich bewusst, dass der Mensch ist viel mehr ist als nur sein äußeres Erscheinungsbild.

Viel zu oft prägt die Krankheit das Leben

Wenn Menschen mit Neurodermitis unter schuppiger Haut oder Akne leiden, spielt die Hautkrankheit in ihrem Leben meist eine große Rolle. Schon beim alltäglichen Blick in den Spiegel fällt einem die Hauterkrankung ins Auge. Kommen Juckreize und sogar Schmerzen hinzu, prägt die Krankheit bald den gesamten Alltag. Viele Neurodermitiker glauben deshalb, dass auch ihre Umwelt der Krankheit einen hohen Stellenwert einräumt.

Diese Vermutung ist verständlich, doch wird sie dadurch nicht richtig. Denn die meisten Menschen, denen man begegnet, reagieren auf die Hautkrankheit nicht mit Abscheu und Ekel, sondern nehmen sie als gegeben hin und schenken ihr keine weitere Beachtung ­– ja, vielleicht wird die krankhafte Veränderung der Haut noch nicht einmal bemerkt.

Was ist Attraktivität?

Dennoch fühlen sich viele Menschen, die an einer Hautkrankheit leiden, unattraktiv. Eine gleichmäßig getönte, glatte Haut entspricht dem weit verbreiteten Schönheitsideal. Damit beginnt ein Teufelskreis: Man glaubt, unattraktiv zu sein, weil die Haut nicht glatt und rein ist. Davon wird aber nichts besser, im Gegenteil, auf den selbst erzeugten Stress kann die Haut mit Schüben reagieren, die das Hautbild noch weiter verschlechtern.

Machen Sie sich bewusst, dass die Attraktivität eines Menschen von vielen Dingen und Eigenschaften abhängt. Spontanität, Charme, Witz und Einfühlsamkeit tragen nicht minder zur Attraktivität des Menschen bei. Wirklich unattraktiv ist also nicht die Haut, sondern der Mensch, der sich wie eine graue Maus zurückzieht.

Infos zu Neurodermitis, zu den Ursachen und Auslösern sowie Hautpflegetipps erhalten Sie auch hier.

Selbstbewusst trotz Hautkrankheiten

Wer sich bewusst macht, dass andere Menschen nicht mit Ekel und Ablehnung auf Neurodermitis reagieren, kann trotz Hautkrankheit ein selbstbewusstes Leben führen. Wer weiß, dass Attraktivität mehr ist als gutes Aussehen, kann offen auf andere Menschen zugehen. Niemand muss eine graue Maus sein, nur weil die Haut nicht so ist wie sie sein könnte.


IMG: Thinkstock, iStock, -aniaostudio-


Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…