Home Allgemeinwissen Investieren in den Mittelstand – sind Infrastrukturfonds die Zukunft?

Investieren in den Mittelstand – sind Infrastrukturfonds die Zukunft?

Die Welt ist im Wandel. Wurden früher mittelständische Unternehmen vorwiegend durch Banken mit notwendiger Liquidität versorgt, treten an ihre Stelle in diversen Branchen zunehmend Investmentfonds. Diese haben die Aufgabe, Geld bei den Anlegern einzusammeln und dann in spezielle Finanzprojekte zu investieren. Insbesondere im weitgefächerten Bereich der Infrastruktur setzt sich diese Finanzierungsform immer mehr durch.



Fonds für die Infrastruktur

Der Bereich der Infrastruktur reicht weit über Gebäude, Straßen und Brücken hinaus. Auch Strom- und Datennetze, Kläranlagen und Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energie gehören mit zur Infrastruktur. Der wissenschaftlich-technische Fortschritt und die wirtschaftliche Entwicklung in vielen Teilen der Welt sorgen für einen immensen Bedarf an Investitionen in diesem Bereich. Da das Geld dafür erst einmal bereitgestellt werden muss, werden zu diesem Zweck spezielle Infrastrukturfonds gegründet. Bei dieser Form der Fondsanlage handelt es sich meistens um geschlossene Fonds. Dabei wird der Anleger automatisch zum Miteigentümer des Projekts. Bereits ab Summen von 2.500 Euro können viele geschlossene Fonds gezeichnet werden. Ist die Finanzierungssumme erreicht, wird der Fonds geschlossen. Ein großer Vorteil besteht darin, dass nun auch Kleinanleger am Infrastrukturboom teilhaben können.

Investitionen für den Mittelstand

Die meisten Investitionen in die Infrastruktur, insbesondere wenn es um den Bereich der alternativen Energieerzeugung geht, werden von mittelständischen Unternehmen getätigt. Diese Technologie ist mittlerweile so ausgereift, dass sich damit gute Erträge erzielen lassen. Daher wirft auch die Fondsanlage in Infrastrukturfonds in der Regel ordentliche Renditen ab (nähere Infos gibt es dazu auch bei Thomaslloyd). Beachten Sie: vor einer Investition sollten in jedem Fall umfassende Informationen über die zu finanzierenden Projekte und den Fonds eingeholt werden. Faktoren wie etwa Erfahrung und Management spielen neben den Kosten für die Fondsanlage eine entscheidende Rolle. Es steht außer Frage, dass die Investitionen im Bereich der Infrastrukturmaßnahmen in den nächsten Jahren stark ansteigen werden. Die Finanzierung mithilfe von Fonds hat sich bereits bei diversen Projekten bewährt.

Mit Infrastruktur in die Zukunft

Infrastrukturfonds ermöglichen große Investitionen in die notwendige Modernisierung der Infrastruktur in vielen Teilen der Welt – dabei sind oft mittelständische Unternehmen involviert. Die Beteiligung an Infrastrukturfonds ist oft schon mit kleinen Summen möglich. Mit diesem Finanzierungsmodell haben nun auch Kleinanleger die Möglichkeit, an dem Boom teilzuhaben.

Bild von: Marita Heydenreich – Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…