Home Wissen Norwegens schönste Segelreviere

Norwegens schönste Segelreviere

Kontrastreiche, unberührte Landschaften, mächtige Gletscher und faszinierende Fjorde machen Norwegen zu einem Paradies für Segler. Zu entdecken gibt es hier so einiges, lagern dem Land mit der längsten Küstenlinie Europas doch immerhin etwa 150.000 Inseln und Schären vor.
Nachfolgendend finden Sie die schönsten Segelreviere Norwegens.

Die norwegische Südküste – „Die beste Segelstrecke der Welt“

So titelte zumindest die britsche Tageszeitung „The Independent“. Tatsächlich befinden sich die beliebtesten Segelreviere Norwegens an der südlichen Küste. Hier steht besonders die Gegend um den Oslofjord bei den Seglern hoch im Kurs. Der Oslofjord streckt sich über ca. 120 km und stellt die Einfahrt zu Oslo, der Hauptstadt des Landes, dar. Zahlreiche Naturhäfen, hügeliges Umland und sanft abfallende Klippen machen die Umseglung der Gegend zu einem ganz besonderen Erlebnis. Unweit des Oslofjords befindet sich der Drammensfjord, der ca. 30 km ins Landesinnere reicht. Der im Nordwesten gelegene Nebenarm des Oslofjords gilt im Sommer als das beliebteste Naherholungszentrum der Region.

Zerklüftete Küsten und mitternächtlicher Sonnenschein – West- und Nordnorwegen

Das Gebiet zwischen Bergen und Stavanger ist streckenweise etwas anspruchsvoller zu besegeln, die Landschaft mit ihren teils bewaldeten Bergen, tiefen Fjorden und zahlreichen kleinen Inseln und Schären jedoch atemberaubend. Als Zentrum der Segler gilt das Gebiet rund um die Hansestadt Bergen. Reichlich gestreute Anlegestege und ruhige Buchten laden hier zum Ankern und Verweilen ein. Der Ausgangspunkt Bergen ist eine geschichtsträchtige Hansestadt und die direkt an den Hafen angrenzende Altstadt stellt ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge dar.
Ein weiteres spektakuläres Segelrevier findet sich nördlich des Polarkreises; die Lofoten, eine Inselgruppe in Nordnorwegen. Das Segeln zwischen den abgeschiedenen Inseln wird von vielen Seglern als ein unvergleichliches Naturerlebnis beschrieben. Besonders in der Sommersaison, wenn es über den Lofoten nie richtig dunkel wird und es faszinierend schöne Nordlichter am Himmel zu bewundern gibt. Allerdings setzt ein Segeltörn zu den Lofoten gute navigatorische Fähigkeiten sowie hochwertiges Bootszubehör voraus.
Ein Abstecher zum Trollfjord ist für viele Besucher der Lofoten ein Pflichtprogramm. Der überdurchschnittlich fischreiche Fjord verengt sich auf bis zu 100 Meter an seiner schmalsten Stelle. Außerdem stehen bei einem Törn zur Inselgruppe die Chancen hoch, eine Walfamilie beobachten zu können.

Segelparadies Norwegen

Trotz seiner atemberaubenden Landschaft und seiner Naturphänomene ist das Königreich immer noch ein Geheimtipp unter Seglern. Somit ist Norwegen die perfekte Destination für Segler, die unberührte Landstriche und die Abgeschiedenheit lieben. In Norwegen entdecken Sie das Einzigartige!

Foto: Fernando Soares – Fotolia

  • Gutes mit dem Erbe tun: Stiftung gründen!

    Gutes mit dem Erbe tun: Stiftung gründen!

    Ab einem kleineren fünfstelligen Betrag lässt sich bereits sinnvoll eine Stiftung gründen.…
  • Das Schwitzen stoppen

    Achselschweiß kann gerade im Sommer zu peinlichen Situationen führen (djd). Gerade im Somm…
  • Fernsehen über Satellit

    Was Verbraucher zur Abschaltung von DVB-T und den Alternativen wissen sollten (djd). Absch…
Mehr laden
Load More In Wissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Schwitzen stoppen

Achselschweiß kann gerade im Sommer zu peinlichen Situationen führen (djd). Gerade im Somm…