Home Allgemeinwissen Schalldämmung – damit niemand gestört wird

Schalldämmung – damit niemand gestört wird

Schalldämmung ist ein Begriff, der eigentlich so gut wie jedem Geläufig ist. Unter dem Wort Schalldämmung versteht man die Eingrenzung beziehungsweise Behinderung der Schallausbreitung. Laute Geräusche können sich also nicht unnötig weit verbreiten und können in einem bestimmten Raum festgehalten werden.

Maßnahmen gegen den Stadtlärm

Besonders in Großstädten hat man viel mit Straßenlärm und starken Geräuschpegeln zu tun. Hier wird in der Regel der Lärm möglichst stark eingegrenzt. Dazu werden bestimmte Schallschutzmaßnahmen ergriffen. Der Schallreflexionsfaktor wird gemessen, um herauszufinden, wie stark die jeweilige Lärmbelästigung ist.

Je größer der Schallreflexionsfaktor ist, desto besser ist die Wirkung der angewendeten Schalldämmung. Man kann zu solchen Dämmmaßnahmen auch einfach Lärmschutz sagen. Der Lärmschutz wird im Prinzip fast überall eingesetzt. Man wendet ihn gegen Großstadtlärm an, gegen Lärm in Hausfluren und Mietshäusern und unter anderem auch in Tonstudios.

Schalldämmung in Tonstudios

Besonders in Tonstudios ist eine hervorragende Schalldämmung notwendig. Ein Tonstudio kann sich heutzutage auch mitten in einem normalen Miethaus befinden. Andere Mieter können schnell von ständigen Musikaufnahmen genervt werden. Daher darf aus dem Tonstudio nicht das geringste Geräusch nach außen dringen. Zudem ist es auch schlecht für die Aufnahmen, wenn fremde Klänge und Geräusche in den Raum eindringen können. Ein Tonstudio wird also gedämmt um die selbst verursachten Geräusche im Raum zu halten, und fremde Geräusche nicht herein zu lassen. Diese Art von Schalldämmung wird auch als akustische Schalldämpfung bezeichnet.

Eine geringe Schalldämmung hat man an und für sich in jeder Wohnung drin. Jede Wand sollte mit einer Dämmung versehen werden. An den Außenwänden dient sie weniger zur Schallisolierung, als zur Hitze- oder Kältedämmung. An den Wänden, die zum Nachbarn hingehen, dient die Dämmung um die Geräuschskulisse so minimal wie nur möglich zu halten. Schließlich möchte niemand seine Nachbarn stören. Und das der Nachbar private Gespräche mithört muss auch nicht sein.
Bei der Schalldämmung werden Unterschiede zwischen Trittschalldämmung und Schalldämpfung gemacht.

Foto: Christoph Hähnel – Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…