Home Allgemeinwissen Wie man sich im Urlaub am besten vor Sonnenbrand schützt

Wie man sich im Urlaub am besten vor Sonnenbrand schützt

Wenn die Tage wieder länger werden und die Freizeitkleidung sich den Temperaturen anpasst, dann wissen wir – es wird Sommer. Mit stärker werdender Sonnenaktivität nimmt jedoch auch die Gefahr von einem Problem zu, welches der eine oder andere Sonnenanbeter schon schmerzlich erfahren musste: Die Rede ist vom alljährlichen Sonnenbrand.

Vorsicht ist nicht nur die Mutter der Porzellankiste!

Jahr für Jahr haben wir das Gefühl die Sonne würde in Ihrer Stärke und Intensität zunehmen und wenn Sie sich die Lichtschutzfaktoren diverser Sonnenschutz-Produkte aus vergangenen Zeiten in Erinnerung rufen, könnten Sie durchaus den Eindruck gewinnen, dem wäre tatsächlich so. Fakt ist, das ein Schutz gerade in den Sommermonaten unabdinglich ist. Sei es der Wanderer, der in schwindelerregenden Höhen in den Alpen, am Himalaya oder in den Höhen norwegischer Fjorde oder am Strand von Nord- und Ostsee unterwegs ist. Jeder sollte sich der Gefahr eines Sonnenbrandes bewusst sein. Doch nicht nur für uns selbst, auch im Interesse unserer Kleinsten sollten wir Sonnenschutzprodukte nicht vergessen.

Was können Sie tun?

Es gibt eine riesige Auswahl von Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor am Markt. Die richtige Entscheidung zu treffen, fällt Ihnen sicherlich nicht immer leicht. Pauschal können Sie nichts verkehrt machen, wenn Sie den Lichtschutzfaktor so hoch wie möglich wählen. Angeraten sei Ihnen ein Faktor von mindestens 30. Für die die lieben Kleinen und Erwachsene mit hellem Hauttyp ist ein Faktor von mindestens 50 angeraten. Ob nun ein Spray, welches für Kinder gut geeignet ist, ein Gel für den Sportler oder die Variante als Creme oder Lotion: Jedes dieser Produkte erfüllt seinen Zweck. Vergessen Sie jedoch nicht, dass ein Sonnenschutz nicht unendlich verlängert werden kann. Einmal aufgetragen, gilt der auf dem Produkt angegebene Sonnenschutz auch nur für die Zeit mal dem Faktor der auf der Packung angegeben ist. Falls es jedoch einmal zu spät gewesen sein sollte, können Sie auf Produkte mit Dexpanthenol oder Aloe Vera zurückgreifen. Sie sollten daher ebenso unterstützende Maßnahmen, wie beispielsweise ein T-Shirt oder den Schatten von Bäumen oder Sonnenschirmen nutzen.

Besser man hat, als man hätte.

Im Nachhinein wird sich sicher der eine oder andere in seinem Leben schon einmal über nicht angewendete Sonnenschutz-Maßnahmen am eigenen Leib geärgert haben. Soweit muss es mit etwas Vorsorge nicht kommen. Sie sollten lediglich rechtzeitig mit dem Schützen beginnen. Denken Sie immer daran: Ihre Haut verzeiht es Ihnen nicht.

Bild: Udo Kroener – Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Digitale Dörfer gehen ans Netz

Mit dem Schlüsselbegriff Digitalisierung verbindet man oft bedeutende Entwicklungen u…