Was besagt eigentlich das Rennwett- und Lotteriegesetz?

Im Rennwett- und Lotteriegesetz regelt der Bund, welche Steuern bei Pferderennwetten, Sportwetten und Lotterien anfallen. Er bestimmt dort auch, dass die Einnahmen ausschließlich den Bundesländern zugutekommen.

Was besteuert der Staat?

Die Bundesländer erhalten nicht nur die Einnahmen aus dem Rennwett- und Lotteriegesetz, sie ziehen die Steuern mittels ihrer Finanzbehörden auch selbst ein. Da es sich aber um ein Bundesgesetz handelt, gelten für die drei Bereiche überall die gleichen Steuersätze:

  • Pferderennen: Die Buchmacher müssen 5 % ihrer Umsätze abführen.
  • Sportwetten: Auch hier fordert der Staat 5 % jedes Wetteinsatzes.
  • Lotterien: Bei Klassenlotterien wie der NKL fällt ein Steuersatz von 20 Prozent auf den Nennwert (Nettopreis) des Loses an.

Bedeutung, Entwicklung, Auswirkungen

Insgesamt generieren die Bundesländer mit diesen Steuern beträchtliche Einnahmen. 2013 lagen sie bei 1,635 Milliarden Euro. Bereits seit 1922 schöpft der Staat diese Quelle ab, aus diesem Jahr datiert das ursprüngliche Gesetz. Seitdem folgten einige Änderungen, eine bedeutende im Jahr 2012. Nach langen Diskussionen erteilten die Bundesländer Online-Sportanbietern Konzessionen, zuvor hatten sie auf das Staatsmonopol auf Sportwetten beharrt und Internet-Buchmacher hatten im Graubereich agiert. Im Gegenzug nahm der Staat diese Wettform neben den Pferdewetten mit einem Steuersatz von 5 % in das Rennwett- und Lotteriegesetz auf. Für Wettende wirkt sich das unterschiedlich aus, Anbieter können mit den Steuern flexibel umgehen. Manche berechnen bei Wetteinsätzen nichts und überweisen die Zahlungen aus der eigenen Kasse. Andere verlangen sie nur bei gewonnenen Wetten und zahlen den Rest selbst. Wiederum andere berechnen den Steuersatz bei jeder Wette und ziehen ihn direkt vom Einsatz ab. Staatliche Lotterie-Einnahmen wie NKL Boesche (hier erhalten Sie nähere Informationen) verhalten sich dagegen einheitlich: Sie geben Lose zu einem Festpreis aus, Teilnehmer merken von der indirekten Steuer nichts. Die fälligen Steuern begleichen die Gesellschaften aus den Gesamteinkünften.

Wichtige Einnahmequelle für die Länderhaushalte

An jeder Pferde- und Sportwette sowie an jeder Lotterie verdienen die Bundesländer mit: Die Einkünfte von mittlerweile über 1,6 Milliarden Euro lassen sich sehen. Nachdem das Gesetz auch Sportwetten und vor allem die beliebten Online-Buchmacher einbezieht, können sich die Finanzminister über einen starken Anstieg freuen.

Fotocredit: Andreas Haertle – Fotolia

Werbung
Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Gelöschte Daten wieder herstellen, Sicherheitskopien erstellen: Schutz vor Datenverlust

Die Festplatte bootet nicht oder eine Partition ist korrumpiert – und die letzte Version d…