Clear Heels – Immer schön den Durchblick behalten

Clear Heels, eigentlich verrät der Name schon worum es sich bei diesem neuen Modetrend handelt – High Heels aus durchsichtigen Materialien, wie man sie eigentlich nur von Prostituierten oder Stripperinnen kennt. Doch was die Designer zeigen, wird Trend und dieses mal sind es die, in meinen Augen ziemlich geschmacklos aussehenden, Clear Heels.

Abgesehen von Geschmäckern, sind die Deutschen viel zu prüde dafür, dass sich ein Trend wie die Clear Heels durchsetzt. In einem solchen Land hat es Überwindung gekostet bis Frauen XXL Sonnenbrillen und Männer Röhrenjeans getragen haben. Von daher mache ich mir keine allzu große Sorgen, dass Clear Heels sich durchsetzten könnten, trotzdem ist es erstaunlich, was die Designer noch aus diesen billigen Tretern zaubern konnten.

Clear Heels – Wo bekommt man sie?

Nun ja, wo bekommt man Clear Heels, die Antwort ist wohl schnell zu beantworten, doch um „geschmackvolle“ Modelle zu bekommen, sollte man sich vorzugsweise an die Designer halten. Fendi, Prada und Dsquared2 sind die Vorreiter in Sachen gläserne Schuhe. Ob Cinderella aber so eine Ausführung mit drei Meter Plateau getragen hat, wage ich zu bezweifeln.

Im Zweifelsfall immer daran denken, wenn gar nichts mehr geht, können die Schuhe wenigstens noch als praktische Funktionskleidung bei Regen dienen.

Die Fendi Clear Heels sind in meinen Augen noch die seriösesten High Heels, unter den Modellen der Designer. Geschmackvolle Bänder, in Schwarz und Beige werden um den Fuß gewickelt und anschließend mit einer Schleife an der Hacke gebunden.

Was uns Prada mit der Interpretation von Clogs mit Kronleuchter-Accessoires sagen möchte, ist noch unklar. Die Clear Heels sind in durchsichtig, schwarz-durchsichtig und grün-durchsichtig erhältlich und sind am vorderen Teil des Schuhs mit Strassklunkern versehen, die an der Fußbekleidung baumeln, wie an einem Kronleuchter. Mein absolutes Highlight sind hierbei spitz zulaufende Pumps in schwarz gefärbtem durchsichtigen Material. Dieser Schuh sieht wirklich aus, wie der gläserne von Cinderella und kann im Gegensatz zu vielen anderen Modellen noch von Geschmack sprechen.

Aber auch Christian Louboutin hat sich an einer Interpretation dieses Trends versucht und ein Modell auf den Markt gebracht. Dieses überzeugt ebenfalls, man glaubt es nicht, durch ein relativ stilvolles Auftreten.

In diesem Sommer also immer schön den Durchblick behalten!!!

Clear Heels kombinieren

Clear Heels werden natürlich mit schlichten, klassischen Kleidungsstücken getragen. Zum Beispiel einer Skinny oder eine Chino. Dazu kombiniert man eine Bluse oder gegebenenfalls ein nicht ausgeschnittenes Shirt. Passend zum Schuhwerk kann man den durchsichtigen Stoff zum Beispiel in Form eines Gürtels noch einmal aufgreifen. Die Kombination sollte auf jeden Fall schlicht, nicht sexy und nicht kitschig sein. Die schicken Plateaus von Fendi würden zum Beispiel perfekt mit einem schwarzen oder beigen Etuikleid harmonieren. Im Großen und Ganzen ist dieser Modetrend wirklich höchst gewöhnungsbedürftig.

Werbung
Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Gelöschte Daten wieder herstellen, Sicherheitskopien erstellen: Schutz vor Datenverlust

Die Festplatte bootet nicht oder eine Partition ist korrumpiert – und die letzte Version d…