Home Allgemeinwissen Fremdsprachen lernen im hohen Alter – ist das möglich?

Fremdsprachen lernen im hohen Alter – ist das möglich?

Älterer Herr

Älterer HerrDie Tendenz geht dahin, in immer jüngeren Jahren mit der Fremdsprachenausbildung zu beginnen, häufig vermitteln bereits die Erzieher im Kindergarten auf spielerische Weise englische Sprachkenntnisse. In Ländern wie Katalonien und Luxemburg wächst der gesamte Nachwuchs mehrsprachig auf und zeigt eine hohe Sprachkompetenz in beiden Sprachen. Diese gilt auch für Kinder aus bilingualen Familien. Doch lassen sich Sprachen auch im Alter noch erlernen?

Kindergartenkinder und Schüler lernen Fremdsprachen spielerisch

Bis zur Pubertät erfolgt der Spracherwerb in Fremdsprachen auf eine spielerische Weise und ist mit dem Erlernen der Muttersprache vergleichbar. Junge Menschen lernen eine Fremdsprache bevorzugt durch Zuhören und Nachsprechen, die Beschäftigung mit der Grammatik ist zweitrangig. Eine kaum von Muttersprachlern zu unterscheidende authentische Aussprache erzielen Menschen in einer Fremdsprache mit wenigen Ausnahmen nur, wenn sie früh mit dem Erlernen der Sprache beginnen. Dabei ist authentisch nicht mit perfekt zu verwechseln, vielmehr sprechen Muttersprachler eine Kombination aus der Standardaussprache und dialektalen Merkmalen. Diese Authentizität der Aussprache erreichen ältere Sprachschüler nicht oder nur nach einem langen Aufenthalt im entsprechenden Land. Sie erleichtert die Verständigung mit anderen Menschen, welche das jeweilige Idiom ebenfalls als Fremdsprache sprechen, während Muttersprachler Ausländer trotz eines gut hörbaren Akzentes verstehen.

Im Alter lernen Menschen Fremdsprachen anders

Der Spracherwerb im Alter folgt anderen Regeln als das Fremdsprachen-Lernen in der Kindheit. Je älter Menschen sind, wenn sie mit dem Erlernen einer Fremdsprache beginnen, desto analytischer gehen sie vor. Nicht wenige Sprachkursteilnehmer wollen zunächst die grammatikalischen Strukturen einer neuen Sprache verstehen und befassen sich anschließend mit dem Wortschatz. Die ersten Fortschritte in der neuen Sprache stellen sich bei älteren Sprachkursteilnehmern schneller als bei jungen Sprachschülern ein. Einen besonderen Vorteil genießen ältere Menschen beim Erlernen einer neuen Fremdsprache, da sie um Wortfelder wissen und leichter als Kinder einen Zusammenhang zwischen neuen und bereits bekannten Wörtern herstellen. Am leichtesten fällt naturgemäß das Erlernen einer Fremdsprache, welche Ähnlichkeiten mit einer bereits gesprochenen Sprache aufweist. Mehr zum Thema erfahren Sie auf dieser Homepage.

Eine Sprache zu lernen erhöht die Gedächtnisleistung

Jeder ältere Mensch, der eine neue Sprache erlernt, trainiert als Nebeneffekt erfolgreich sein Gedächtnis. Das Merken neuer Vokabeln und grammatikalischer Formen bewahrt ebenso die geistige Frische wie das Verfassen fremdsprachiger Sätze und das Lesen von Büchern oder im Internet veröffentlichten Beiträgen in einer Fremdsprache. Je intensiver sich der ältere Mensch mit einer Sprache befasst, umso leichter kann er sich neu gelernte Wörter dauerhaft merken.

Bild: Doc RaBe – Fotolia

Werbung
Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Fünf Fakten rund ums Dampfen

Die Anzahl an Dampfern, also Nutzern von E-Zigaretten, hat in den letzten Jahren erheblich…