MSM: Organischer Schwefel für die Gesundheit

Mit MSM unterstützt man eine Vielzahl von Körperfunk­tionen, die für die Gesund­heit von enormer Bedeutung sind. Durch den organischen Schwefel können verschiedenste Beschwerden gelindert und körperliche Fähigkeiten verbessert werden.

MSM, so lautet die Abkürzung für Methylsulfonylmethan, ist eine organische Schwefelverbindung, die ursprünglich in Algen vorkommen. Deren Gase steigen aus dem Meer in Wolken auf, die sich über Land ausregnen. Dadurch setzt sich der Schwefel auf Pflanzen ab, die von Menschen gegessen werden. Durch moderne Landwirtschaft und dadurch, dass Lebensmittel häufig weiterverarbeitet werden, gelangt nur noch zu wenig MSM in den menschlichen Körper. Würden eine Vielzahl an Lebensmitteln roh verzehrt werden, könnte man diesen Mangel ausgleichen. Doch gerade, die Lebensmittel, die besonders viel MSM enthalten, sind kaum oder gar nicht roh essbar: Milch, Eier, Fleisch, Kaffee, Broccoli und Knoblauch. Deshalb ist es ganz besonders für Menschen mit Krankheiten, aber auch für gesunde Menschen wichtig, zusätzlich MSM zu sich zu nehmen. Das geschieht am besten mithilfe von MSM-Kapseln. Bei Anbietern im Internet wie vitaminexpress.org oder auch in Apotheken kann man MSM kaufen.

Doch was leistet MSM im menschlichen Körper? Von Allergien, über Entzündungen und Schmerzen bis hin zur Konzentrationsfähigkeit ist die organische Schwefelverbindung für verschiedenste Funktionen zuständig.

Weil Methylsulfonylmethan die Fähigkeit hat, die Proteinproduktion anzukurbeln und die Nährstoffverwertung zu verbessern, stärkt eine ausreichende Versorgung mit MSM das Immunsystem. Auch Haut, Haaren und Nägeln kommen diese Eigenschaften zugute: Bei einem Schwefelmangel werden Haare schnell trocken, Fingernägel porös und die Haut faltig. MSM sorgt also nicht nur für einen gesunden Körper, sondern auch für ein schönes Erscheinungsbild.

Wesentlich bemerkenswerter ist allerdings, dass Patienten mit Allergien, mit Bluthochdruck, mit Knorpel- oder Gelenkschäden, mit Entzündungen verschiedenster Art nach der regelmäßigen Einnahme von Schwefel als Nahrungsergänzungsmittel eine deutliche Linderung ihrer Symptome verspürten. Auch bei der Behandlung von Krebs kann MSM eine Rolle spielen: Durch die Sauerstoffanreicherung in Blut und Gewebe soll das Wachstum von Tumoren gehemmt werden. Diabetiker profitieren ebenfalls. Der Schwefel unterstützt die körpereigene Insulinproduktion und trägt somit dazu bei, dass weniger Injektionen benötigt werden.

Bei Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts, seien es Sodbrennen, Blähungen sowie ernsthafte oder chronischer Erkrankungen wie Gastritis oder Morbus Crohn, unterstützt die organische Schwefelverbindung MSM die körpereigene Regulation.

Knochen und Gelenke profitieren ebenfalls von MSM. Die Beschwerden bei Entzündungen oder Alterserscheinungen wie Arthritis oder Rheuma können durch MSM gelindert werden. Auch das Knochengerüst soll durch den Schwefel gestärkt werden und somit bei der Behandlung von Osteoporose sinnvoll sein.

Weil der Schwefel bei Entzündungen und Schmerzen lindernd wirkt, sollten auch Sportler seine Wirkung für ihre Muskulatur nicht unterschätzen. Gleichermaßen hat MSM Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns: Bei einem Mangel treten häufig Konzentrationsschwierigkeiten auf.

Scheinbar auf jeden Bereich der Körperfunktionen wirkt sich Schwefel aus. Ob ernsthafte Erkrankungen, Entgiftung oder Leistungssteigerung: Die Wirkung von MSM sollte nicht unterschätzt werden. Weil durch die Nahrung nicht genug Schwefel aufgenommen wird, ist die zusätzliche Einnahme von MSM-Präparaten empfehlenswert.

Bildherkunft: Fotolia, 27087536, Bennicce




Werbung
Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Gelöschte Daten wieder herstellen, Sicherheitskopien erstellen: Schutz vor Datenverlust

Die Festplatte bootet nicht oder eine Partition ist korrumpiert – und die letzte Version d…