Home Naturwissenschaften Physik Physiker Stephen Hawking geht in den Ruhestand

Physiker Stephen Hawking geht in den Ruhestand

Stephen Hawing dürfte der wohl bekannteste lebende Physiker sein. Nun hat er beschlossen 2009 in den Ruhestand zu gehen.

Damit gibt Hawing einen sehr bedeutenden Lehrstuhl auf. Es handelt sich um den Lucasischer Lehrstuhl für Mathematik. Paul Adrien Maurice Dirac und auch Isaac Newton hatten vor Hawking schon diesen Lehrstuhl inne. Hawking hat den Lehrstuhl seit 1979 inne. Damit wird er diesen 2009 für 30 Jahre inne gehabt haben. Er wird mit 67 Jahren in den Ruhestand gehen. Dies ist so auch vorgesehen. Dennoch wird Hawking der Universität erhalten bleiben. Er hat vor, weiter an ihr zu arbeiten, auch wenn er den Lehrstuhl nicht mehr inne hat. Die Universität wird sich nun um einen Nachfolger für den Lehrstuhl bemühen müsse.

Hawking ist insbesondere durch seine Arbeiten zu schwarzen Löchern bekannt geworden. Die breite Öffentlichkeit hat inbesondere durch seine populärwissenschaftlichen Publikationen Kenntnis von ihm genommen. So hat er 1988 das Buch „Eine kurze Geschichte der Zeit“ veröffentlicht. 2002 hat er dann das erfolgreiche Buch „Das Universum in der Nussschale“ geschrieben. In diesem Buch erklärt er leicht verständlich die Quantentheorie und die Relativitätstheorie.

Die Universität Cambridge wird es schwer haben einen Nachfolger für Hawking zu finden, der einen ähnlichen Stand in der Physik hat wie er. Es wird sicherlich nicht an Interessenten fehlen. Der Lehrstuhl ist schließlich nicht nur mit Prestige verbunden sondern auch mit hervorragenden Forschungsbedingungen.  Es wird sicherlich interessant sein zu sehen, für wen sich die Besetzungskomission entscheiden wird.

Werbung
Mehr laden
Load More In Physik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Fünf Fakten rund ums Dampfen

Die Anzahl an Dampfern, also Nutzern von E-Zigaretten, hat in den letzten Jahren erheblich…