Home Geisteswissenschaften Literatur Stolz und Vorurteil: Ein zeitloser Klassiker der Literatur

Stolz und Vorurteil: Ein zeitloser Klassiker der Literatur

Der Roman Stolz und Vorurteil von Jane Austen  ist schon über Generationen hinweg bekannt und erfreut sich auch als filmische Umsetzung großer Beliebtheit. Dieser Klassiker der Literatur stammt von einer Autorin, die sich als eine der ersten Frauen in der literarischen Welt einen Namen machen konnte.


Jane Austen’s Werke gehören heute zu den Klassikern der englischen Literatur. Sie genießt inzwischen einen ähnlichen Kultstatus wie Shakespeare. Die Autorin wurde nur 42 Jahre alt und veröffentlichte ihre Romane zu Lebzeiten stets anonym, ihre Identität war aber schnell ein offenes Geheimnis. Bedauerlicherweise hatte sie in ihrem Testament verfügt, den Großteil ihrer Schriftstücke zu vernichten, so dass heute über sie viele spärliche und ungewisse Informationen existieren.

Die Autorin Jane Austen

Jane Austen meinte einmal selbst, dass es nicht viel benötige, um ein Thema für einen Roman zu finden. Man nehme drei oder vier Familien auf dem Land und schon ergebe sich der entsprechende Stoff für eine Geschichte.

Dies ist wohl eine der Stärken von Miss Austen – ihre Authentizität. Sie schrieb nur über das, was sie selbst erlebte und wie die Gesellschaft der damaligen Zeit sich für sie darstellte. Das Ganze immer mit einem ironischen Ton, mit dem sie Dinge wie die Welt der Stände beschrieb.

Jane Austen musste sich keiner Märchenwelten bedienen, um sich interessante Geschichten auszudenken. Obwohl es natürlich auch Kritik gibt, die die Bedeutung ihrer Romane anzweifelt, bleibt die Tatsache, dass man sie bis heute kennt und liest und immerhin starb Miss Austen bereits 1817.

Im Gegensatz zu manch anderen Autoren ist das Werk der Schriftstellerin quantitativ gesehen sehr überschaubar. Dazu gehören sieben Romane und zwei Romanfragmente. Mittlerweile sind auch Werke aus ihrer Jugendzeit erschienen.

Ein Klassiker der Literatur

Die Handlung: Mrs. Bennet hat nur ein Ziel – ihre fünf Töchter möglichst schnell unter die Haube zu bringen. Denn aufgrund einer Erbschaftsregelung fällt das Geld der Familie einmal an den nächsten männlichen Erben.

Als der wohlhabende Mr. Bingley und sein Freund Mr. Darcy in die Nachbarschaft ziehen, scheinen sich die passenden Kandidaten für die beiden ältesten Töchter Jane und Elizabeth gefunden zu haben. Doch damit beginnen die Verwicklungen erst, denn Jane zeigt ihre Gefühle für Mr. Bingley nicht deutlich genug und Elizabeth findet an dem hochnäsigen und stolzen Mr. Darcy von Anfang an nur Missfallen – zunächst.

Elizabeth und Mr. Darcy sind heute eines der bekanntesten Paare der Literatur, die sich im Verlauf des Romans erst entwickeln und ihre Lektionen lernen müssen, um zueinander zu finden. Diese Form der Figurenkonstellation wurde schon vielfach sowohl literarisch wie auch filmisch aufgegriffen.

Obwohl natürlich ein inzwischen überholtes Gesellschaftsbild beschrieben wird, sind viele Elemente des Romans zeitlos, wie zum Beispiel die Liebesgeschichte mit Happy End. Die Konstellation der Charaktere wurde unter anderem in Filmen wie „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ aufgegriffen und in moderner Form eingebettet.

Werbung
Mehr laden
Load More In Literatur
Comments are closed.

Mehr Wissen

Fünf Fakten rund ums Dampfen

Die Anzahl an Dampfern, also Nutzern von E-Zigaretten, hat in den letzten Jahren erheblich…