Home Allgemeinwissen Bio-Brotbox für Erstklässler

Bio-Brotbox für Erstklässler

Morgen startet in Gießen die bundesweit erste Bio-Brotbox-Aktion des neuen Schuljahres. In der mittelhessischen Stadt erhalten 675 Erstklässler zur Einschulung eine wiederverwendbare Brotdose mit Frühstückszutaten in Bio-Qualität.

Dieses Jahr werden mehr als 185.000 ABC-Schützen in 14 von 16 Bundesländern mit einer Bio-Brotbox ihre Schullaufbahn starten.
25 meist ehrenamtlich tätige Gruppen organisieren die Aktionen, die in ganz unterschiedlichem Umfang in Dörfern, Städten, Landkreisen, Regionen oder flächendeckend in ganzen Bundesländern stattfinden.

Die Inhalte der Bio-Brotbox unterscheiden sich von Initiative zu Initiative.
Es können enthalten sein:

* Eine Scheibe Brot (sollte in Seidenpapier eingewickelt sein; besser keine Brötchen)
* Möhre
* Aufstrich (Marmelade oder herzhaft) / verpackte Käseecke für das Brot
* Müsli
* ein Riegel (möglichst ohne Schokolade)
* Teebeutel
* Informations-Flyer, der die Aktion erklärt
* Milchgutschein, der im Naturkost-Einzelhandel eingelöst werden kann

Für viele Kinder ist dies der erste Kontakt mit ökologisch hergestellten Lebensmitteln. Den Kindern soll neben der Herkunft der Lebensmittel natürlich auch der Zusammenhang mit der Gesundheit nahe gebracht werden.

Doris Schröder-Köpf unterstützt zusammen mit Fußballprofi Altin Lala von Hannover 96 die Bio-Brotbox-Aktion in Hannover und Umgebung. Die Organisatoren für die Bundesländer Berlin und Brandenburg freuen sich über das Engagement der aus dem „Tatort“ bekannten Schauspielerin Ulrike Folkerts und des Fernseh-Moderators und Hobby-Bio-Landwirts Dieter Moor. Carsten Ramelow vom Fußballbundesligisten Bayer 04 Leverkusen ist Pate der Bio-Brotbox-Aktion in Leverkusen und dem Rheinisch-Bergischen Kreis. Die Schauspielerin Jutta Speidel unterstützt eine neue Initiative in Heidenheim bei Stuttgart. Schirmherr der Hamburger Gruppe ist Handball-Nationalspieler und Olympia-Teilnehmer Pascal Hens (HSV).

Das Projekt Bio-Brotbox wurde 2002 von Ex-Bundesverbraucherministerin Renate Künast mit initiiert und wächst seit 2006 dynamisch.
2007 wurden von 16 Bio-Brotbox-Initiativen in zehn Bundesländern gut 137.000 gesunde Frühstücke verteilt. Seit 2008 sind neun Aktionsgruppen, vier Bundesländer und knapp 50.000 Bio-Brotboxen neu dabei.

Die Bio-Brotbox-Aktionen werden ehrenamtlich organisiert und privatwirtschaftlich finanziert. Zahlreiche Unternehmen der Naturkostbranche und anderer Wirtschaftszweige zeigen als Bio-Brotbox-Unterstützer soziales Engagement in ihrer Region und setzen sich dafür ein, möglichst vielen Menschen Informationen zu gesunder Ernährung zu vermitteln.

Weitere Informationen: www.bio-brotbox.de

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Nachtarbeit: So krank macht sie, so vermeidbar ist sie

Jeder sechste Beschäftigte in Deutschland arbeitet im Schichtbetrieb. Für Krankenschwester…