Home Geisteswissenschaften Literatur „Charles Darwin – Wer ist das?“ von Katrin Hahnemann – Kinder lernen die Evolutionstheorie kennen

„Charles Darwin – Wer ist das?“ von Katrin Hahnemann – Kinder lernen die Evolutionstheorie kennen

Momentan erscheint eine wunderbare Reihe für Kinder im Bloomsbury Verlag: Die Autorin Katrin Hahnemann erklärt jungen Lesern in jeder Ausgabe, wer eine bestimmte bedeutende Persönlichkeit war und warum sie so wichtig für uns alle ist. Der erste Band drehte sich um Mahatma Gandhi, der nun erschienene zweite um Charles Darwin.

Die Reihe „Wer ist das?“ bringt Kindern und teilweise wahrscheinlich auch deren Eltern näher an bedeutende Persönlichkeiten heran. Man erlebt auf leicht verständliche und unterhaltsame Weise die Biographie dieser herausragenden Menschen, ohne sich auch nur an einer Stelle zu sehr belehrt vorzukommen.

Momentan befinden wir uns im Darwin-Jahr, Grund genug sich auch als jüngerer Leser mit diesem Genie zu befassen. Vor genau 150 Jahren veröffentlichte Charles Darwin sein Hauptwerk „Über die Entstehung der Arten“ und wurde damit zum „gefährlichsten Mann“ Englands erklärt. Warum war das so und wieso war seine Evolutionstheorie gleichsam hoch gelobt und zutiefst verachtet? All dies beschreibt Hahnemann wunderbar in „Charles Darwin – Wer ist das?„.

Anhand des berühmten Bildes vom Affen zum Menschen erklärt Katrin Hahnemann ihren jungen Lesern die Evolutionstheorie, wie sich der Mensch im Laufe der Zeit zu dem entwickelt hat, was er heute ist. Dicht bleibt die Autorin dann an der Biographie von Charles Darwin, schildert seine Kindheit: wie er als Sohn eines Landarztes eine glückliche Kindheit verlebt, er gerne in der Natur herumtollt, Tiere beobachtet, sie aber auch jagt, was der Vater wenig gut heißt. In der Schule langweilt der junge Charles sich meistens und spielt lieber Streiche als aufzupassen.

Als er acht Jahre alt ist, stirbt seine Mutter und der Junge kommt auf ein Internat, wo es ihm weniger gut geht. Die Bedingungen für die Kinder sind schrecklich: sie werden geschlagen oder müssen in feuchten Räumen schlafen.

Auch auf der Universität, er soll wie der Vater Medizin studieren, langweilt sich Darwin eher. Sein Herz gehört in Wirklichkeit den Naturwissenschaften, wo er auch zum ersten Mal von der Evolution hört. Als er seinem Vater eröffnet, er wolle lieber Naturwissenschaftler werden, beschließt der Vater einfach, sein Sohn werde Pfarrer. Darwin schließt im Alter von gerade mal 22 Jahren das Theologie-Studium ab und beschließt an der Expedition der HMS Beagle nach Südamerika teilzunehmen.

Auf dieser legendären Reise entwickelt Darwin seine Theorie und kann sie mit wissenschaftlichen Beweisen untermauern, was keinem zuvor gelang. Natürlich werden diese Fahrten für die jungen Leser auch als ein großes Abenteuer geschildert: Darwin kämpft mit Banditen, reitet mit Gauchos, erlebt in Chile ein heftiges Erdbeben usw. Kistenweise schickt er gesammelte Proben nach England.

[youtube tesHs-pPjHw]

Nach fünf Jahren kehrt er nach Hause zurück und ist ein anderer Mann. Er will Vorträge halten und seine Erkenntnisse veröffentlichen, doch noch muss alles geheim bleiben. Die Vorstellung, dass nicht Gott, sondern die Natur den Menschen geschaffen hat, ist für viele ungeheuerlich. Erst 20 Jahre später wird „Über die Entstehung der Arten“ erscheinen…

Katrin Hahnemann schildert Darwins Biographie wie eine abenteuerliche Geschichte ohne jemals die historischen und wissenschaftlichen Fakten aus den Augen zu verlieren. Zwischendrin werden die Leser aufgefordert sich in Darwins Situation hineinzuversetzen oder sich nähere Gedanken zu bestimmten Themen zu machen. Wissenschaftliche, gesellschaftliche oder religiöse Begriffe wie Sklavenhandel, Arten oder Fossilien werden direkt und ganz einfach in ihrem Kontext erklärt.

Ein wirklich tolles Buch und jedem zu empfehlen! Ich bin schon auf die weiteren Bände der Reihe gespannt…

Mehr laden
Load More In Literatur

One Comment

  1. Nikola

    13. Juli 2010 at 12:13

    Hi Nina, die neue Biografie von Katrin Hahnemann handelt von Martin Luther King und ist im März 2010 erschienen. LG, Nikola

Mehr Wissen

Eiweiß pur: Fünf natürliche Proteinquellen

Nicht nur für Kraftsportler sind Eiweiße ein Muss: Die Proteine lassen zwar die Muskeln wa…