Home Allgemeinwissen Der Streit um das Aroma: Piperonal

Der Streit um das Aroma: Piperonal

Stiftung Warentest hat die Nuss-Schokolade vieler bekannter Hersteller getestet – und erstaunliche Ergebnisse veröffentlicht.


Bei dem Test fiel die Nuss-Schokolade des Familienunternehmens Ritter Sport mit einem überraschenden „mangelhaft“ durch. Grund war das Vanille-Aroma namens Piperonal. Auf der Verpackung der Schokolade wird das Aroma als natürlich beschrieben, laut Stiftung Warentest wird es jedoch chemisch hergestellt. Ritter Sport will nun vor Gericht gehen, da sie den Vorwurf der Verbrauchertäuschung nicht akzeptieren. Die Debatte über die Schokolade wirft eine wichtige Frage auf: Was ist Piperonal und wie natürlich sind Aromen?

Aromen werden eingesetzt, um einen Geschmack zu verstärken oder überhaupt erst herzustellen. In der EU sind davon 2.700 davon zugelassen, die aus Alkohol, Lösungsmittel und anderen Substanzen bestehen. Ein natürliches Aroma wird grundsätzlich im Labor hergestellt. Viele Verbraucher werden so durch die Aufschrift „natürlich“ getäuscht, denn sie denken an ein tatsächlich natürliches Produkt. Lediglich die Quelle des Aromas stammt aber aus der Natur. Das natürliche Aroma hingegen wird mit Bakterien oder Pflanzen hergestellt.

Aber was genau ist Piperonal? Es riecht und schmeckt vanilleartig und verstärkt auch den Geschmack von Kakao. Zwar kommt dieses Aroma in der Natur vor, jedoch in so geringen Mengen, dass Stiftung Warentest stark vermutet, dass für die industrielle Verarbeitung Aroma aus unnatürlichen Quellen genommen wird. Das Aroma kommt beispielsweise auch in Pfeffer oder Dill vor.

Urheber des Artikelbildes: marlies plank – Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Wieso Psychopathen eine Gefahr für Unternehmen sind

Durch Filme wie „Psycho“, „Sieben“ oder „Hannibal“ denken viele Leute bei einem Psychopath…