Home Allgemeinwissen Geldanlage Gold: Goldpreis erreicht Dreimonatshoch

Geldanlage Gold: Goldpreis erreicht Dreimonatshoch

Der Goldpreis konnte in den letzten Tagen einen interessanten Aufschwung nehmen, der Anlegern Grund zur Hoffnung gibt. Allerdings ist auch in der nächsten Zeit noch Geduld angebracht, um sicherheitshalber die Konsolidierung der Entwicklung abzuwarten.

Schwaches Jahr 2013 – Goldpreis im Aufwind?

Nach einem schwierigen Jahr für Gold, das zweimal ein Tief von 1200 US Dollar für die Feinunze berührt hat, stehen die Zeichen nun auf Aufschwung. Der derzeitige geradlinige Anstieg könnte zu einer Stabilisierung des Wertes führen – wenn er weiter anhält. Angesichts der Entwicklungen an den Finanzmärkten und der anhaltend expansiven Geldpolitik der Zentralbanken ist eine wachsende Nachfrage, wie sie sich zuletzt schon feststellen ließ, sehr wahrscheinlich. Die Unsicherheit angesichts der künstlich aufgeblähten Aktienwerte und eines Anleihemarktes, der sich wegen der massiven Eingriffe nicht mehr frei regulieren kann, rückt Gold wieder in den Fokus der Anleger. Die Angst vor einer immer wahrscheinlicher werdenden enormen Korrektur der Märkte ist berechtigt, wie viele Börsen-Experten immer wieder warnen. Allerdings ist ein genauer Zeitpunkt derzeit nicht abzusehen, denn die Zentralbanken sind gezwungen, ihre Geldpolitik fortzuführen, um das Wirtschaftswachstum nicht zu gefährden.

Goldankauf wird wieder lukrativer

Nach den Rekordmarken Ende 2012 können Anleger, die in Gold investiert haben, nun darauf hoffen, dass sich in absehbarer Zeit Altgold wieder gewinnbringend verkaufen lässt (zum Beispiel unter www.goldankauf-haeger.de). Allerdings ist noch etwas Geduld geboten, da sich Konsolidierung der Aufwärtsbewegung erst unterstellen lässt, wenn die Marke von 1360 US-Dollar je Feinunze Gold erreicht wird. Dann sollte auch eine Entwicklung bis über 1400 US-Dollar wahrscheinlich sein, die zuletzt im August des letzten Jahres erreicht worden war. Vieles spricht dafür, denn verschiedene Prägeanstalten, zum Beispiel in Großbritannien und in Österreich, konnten in den letzten Wochen die wachsende Nachfrage nach Goldmünzen nicht mehr zuverlässig bedienen. Anleger sollten also in den nächsten Tagen das Geschehen rund um den Rohstoff Gold genau im Auge behalten, um den besten Zeitpunkt zu erwischen und Altgold gewinnbringend verkaufen zu können.

Gold rückt in den Fokus der Anleger

Nicht nur der Goldpreis selbst, sondern insbesondere die Geldpolitik der Zentralbanken und die Entwicklung an den Finanzmärkten machen den Rohstoff wieder interessanter für Anleger. Hält die Kursentwicklung in den nächsten Tagen an, deutet alles auf eine nachhaltige Erholung hin.

Fotoquelle: thinkstockphotos, iStock, Brian Jackson



Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Nach Datenskandal: Kommt Facebook jetzt als Abo-Dienst?

Nachdem der Datenskandal bei Facebook bekannt wurde, bei dem die Firma Cambridge Analytics…