Home Ratgeber Im Vergleich: spekulative und konservative Geldanlagen

Im Vergleich: spekulative und konservative Geldanlagen

Grundsätzlich sollte bei der Auswahl einer geeigneten Geldanlage die persönliche Risikostruktur die wichtigste Rolle spielen. Legen Sie mehr Wert auf Sicherheit, müssen Sie selbstverständlich Abstriche bei den zu erzielenden Renditen machen. Wollen Sie spekulieren, steht einem hohen Risiko auch ein potentiell höherer Gewinn gegenüber.

Genaue Ermittlung des Risikoprofils

Ausgangsbasis für die passende Auswahl von Geldanlagen ist immer die Ermittlung der Wünsche und Bedürfnisse, der Anlageziele und -horizonte sowie des persönlichen Risikoprofils. Eine qualifizierte Finanzberatung (hier dazu mehr) hilft Ihnen bei der Wahl, indem sie alle notwendigen Beratungsschritte abarbeitet und die Ergebnisse dokumentiert. So wird sichergestellt, dass Sie als konservativer Anlagetyp nicht hochspekulative Wertpapiere erwerben. Abhängig vom geplanten Anlagezeitraum und den passenden Risikoklassen selektieren sich die Möglichkeiten. Sollen Anlagen langfristig zum Erfolg führen, eignen sich insbesondere monatliche Ratenzahlungen, um den Coast-Average-Effekt optimal ausnutzen zu können. So haben auch konservativ geprägte Anleger die effektive Möglichkeit, in Aktienfonds zu investieren: Erleben diese gerade einen Höhenflug, wird mit dem monatlichen Betrag ein relativ kleiner Teil gekauft, sind diese im Keller – dafür ein größerer. Die Schwankungen werden also geglättet und das Risiko minimiert.

Sicherheit versus Rendite

Ist das Risiko eines Aktienfonds aber zu hoch, empfehlen sich Rentenfonds, die in Staatsanleihen und andere festverzinsliche Wertpapiere investieren. Die Rendite ist zwar niedriger, aber stabiler. Eine weitere Alternative sind Geldmarktfonds, die sich mit liquiden Wertpapieren kurz vor Ablauf und speziellen Titeln befassen. Geschlossene Fonds können ebenso eine relativ sichere Anlage darstellen, wenn Sie die Projekte und Initiatoren genau prüfen. Beispielsweise bieten Infrastrukturfonds, die parallel mehrere Objekte der öffentlichen Hand realisieren, neben einer interessanten Rendite auch größtmögliche Sicherheit. Für risikofreudige Anleger eignen sich neben Aktienfonds in aufstrebenden Regionen auch Einzelpapiere von Unternehmen, die eine gute Perspektive vor sich haben. Eine qualifizierte Finanzberatung hilft Ihnen bei der Wahl, denn es sind durchaus einige wichtige Kriterien zu beachten.

Professionelle Beratung konsultieren und passend investieren

Spekulative Investments bergen naturgemäß das größte Gewinnpotential, allerdings auch das Risiko des Totalverlustes. Legen Sie mehr Wert auf eine konservative Geldanlage, sollten Sie die geringeren Renditen langfristig betrachten und konsequent sparen, um zum gewünschten Erfolg zu kommen. In jedem Fall empfiehlt sich eine professionelle Beratung.

Fotoquelle: Daniel Fuhr – Fotolia

Mehr laden
Load More In Ratgeber
Comments are closed.

Mehr Wissen

Mobiles Glücksspiel: Lohnen sich Casinos auf dem Handy?

Lange vorbei sind die Zeiten, in denen Spieler nur die Wahl hatten zwischen herausgeputzte…