Home Allgemeinwissen Italienisches Eis

Italienisches Eis

Ob Sommer oder Winter, nur wenige können ernsthaft einer cremigen, vielleicht noch mit Schlagsahne überzogenen Kugel Eiscreme widerstehen.

Ob mit Waffeln, Schokosplittern oder sonst was garniert – Eis ist extrem lecker. Und das beste Eis ist aus Italien, sagt man. Also Eis = Italien. Aber kommt die Süßspeise auch aus Stiefel-Land?

Die Frage lässt sich schnell und eindeutig mit „Nein“ beantworten. Das erste Eis gab es Schätzungen zufolge bereits in China. Auch Berichte aus dem alten Griechenland beschreiben eine Süßspeise aus Zutaten wie Gletscherschnee, Früchten oder Honig.
Das erste Eiscafé gab es allerdings tatsächlich in Italien, und zwar im 17. Jahrhundert. Das heute so beliebt Milcheis erfand ein Franzose gegen Ende des 18. Jahrhunderts.
Mein persönlicher Liebling, das Softeis, entwickelte Mitte des 20. Jahrhunderts ein Brite.

Man sieht, bei der Geschichte der Eiscreme hatten verschiedene Nationen ihre Finger im Spiel. Was allerdings definitiv aus italienischer Hand stammt, ist das Tartufo, eine Art Eispraline. Das ist eine Kugel Vanilleeis mit Schokosauce gefüllt und von einer Schicht Schokoladeneis umhüllt. Die Grundlage für den Eiskaffee stammt im Übrigen ebenfalls aus Italien.

Wie dem auch sei – Eis schmeckt am besten an einem schönen Sommertage. Und eben solche sollten uns in ein paar Wochen doch wieder bevorstehen. 🙂 Also, frohes Schlecken!

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Hidden Champion der Industrie: die Dosiertechnik

Ob in der Automobilindustrie, im Medizinbereich, in der Elektrotechnik oder bei den erneue…