Home Gesellschaft Nasenspray-Abhängigkeit: Macht Nasenspray süchtig?

Nasenspray-Abhängigkeit: Macht Nasenspray süchtig?

Die Nasenspray-Abhängigkeit ist in Deutschland eine weit verbreitete Sucht. Auch wenn es viele nicht glauben wollen, ist diese Sucht gefährlich und kann bleibende Schäden hinterlassen.

Mehr als 100.000 Menschen in Deutschland sind von Nasenspray abhängig, wobei die Dunkelziffer dieses Medikamentenmissbrauchs wahrscheinlich um ein Vielfaches höher ist. Bei der Nasenspray-Abhängigkeit nutzen die Betroffenen das Spray über Jahre hinweg mehrmals täglich und kommen nicht mehr davon los.

Wie entsteht die Nasenspray-Abhängigkeit?

Die Nasenspray-Abhängigkeit entwickelt sich durch eine zu häufige Benutzung von abschwellendem Nasenspray. Dieses Nasenspray lässt nämlich die Nasenschleimhäute bei einer Entzündung abschwellen und ermöglicht dem Nutzer wieder frei zu atmen. Wenn man es wie vorgeschrieben anwendet, sind auch keine großen Nebenwirkungen zu erwarten und dem Patienten kann schnell geholfen werden.

Verwendet man das Nasenspray aber zu lange, fangen die Nasenschleimhäute sich langsam an den Wirkstoff zu gewöhnen. Dadurch kommt es zu dem Gefühl, ohne dieses Spray nicht mehr frei atmen zu können. Bei manchen Menschen geht es sogar soweit, dass sie ohne Spray Angst haben zu ersticken. Mit einer solchen Gewöhnung wirkt der Stoff immer schwächer und der Patient greift zu größeren Dosen.

Wie gefährlich ist die Nasenspray-Sucht?

Je schneller diese Abhängigkeit bekämpft wird, desto besser. Denn die Symptome werden mit der Zeit immer schlimmer. In den ersten Monaten drohen Erstickungsangst und starke Stimmungsschwankungen beim Verzicht auf Nasenspray. Danach entwickeln sich starke Schäden der Gesundheit. Die Nasenschleimhäute, die die Nase eigentlich feucht halten müssen, funktionieren nicht mehr und trocknen ohne Spray leicht aus. Des Weiteren kann sich mit der Zeit eine sogenannte „Stinknase“ bilden, bei der die Nasenschleimhäute von einer grünlichen übelriechenden Kruste überzogen werden. Außerdem wird der Geruchssinn sehr stark eingeschränkt.

Nasenspray-Abhängigkeit vorbeugen

Um dieser gefährlichen Sucht vor zu beugen, sollten Sie zunächst abschwellendes Nasenspray nur dann nutzen, wenn es wirklich nötig ist. Bei leicht verstopften Nasen reicht auch ein natürliches Nasenspray aus Salzwasser, das ebenfalls in der Apotheke erhältlich ist. Dieses Spray befreit ebenfalls die Nase von Schnupfen, macht aber überhaupt nicht abhängig.

Wenn Sie aber an einer starken Erkältung mit Schnupfen erkranken und sich daher für das abschwellende Spray entscheiden, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie das Spray nicht länger als 7 Tage nutzen. In diesem Fall ist auch eine ärztliche Beratung sehr ratsam.

Mehr laden
Load More In Gesellschaft
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…