Home Technik Nokia Supernova-Reihe – Optik statt Features

Nokia Supernova-Reihe – Optik statt Features

Nokia hat in den letzten Tagen eine neue Produktreihe vorgestellt. Supernova heißt sie und zielt auf Individualisten ab.

[youtube SZopetsZ-Tk]

Als Einführung in die Supernova-Serie wird es zunächst drei Geräte geben. Das 7610, das 7510 und das 7310. Alle drei Telefone haben im großen und ganzen die selben Features. Die technische Realisierung divergiert natürlich mit dem Design ein wenig.

Hauptaugenmerk ist bei dieser Produktreihe die Optik der Geräte. Alle drei sind schlank, klein und stylisch, aber dennoch handlich und praktisch. Das Cover ist mit dem speziellen „Xpress-on Cover“ leicht austauschbar. Dadurch kann der Kunde seinen persönlichen Designwunsch ein wenig stärker mit einfließen lassen. Es verwundert auch nicht, dass Nokia genau aus diesem Grund genau drei Grunddesigns gewählt hat, die absolut verschieden sind.

  • Nokia 7610 Supernova – Slider-Handy
  • Nokia 7510 Supernova – Klapp-Handy
  • Nokia 7310 Supernova – Normales Handy

Der Kunde kann sich sozusagen seinen Lieblings-Handytyp mit seinem eigenen Cover verändern und so das Mobiltelefon seinen individuellen optischen Wünschen anpassen.

Die technische Ausrüstung umfasst im großen und ganzen die Basics eines modernen Mobiltelefons.

Quadband, GPRS, EDGE und Bluetooth sorgen für die Konnektivität. Fotos kann man mit der eingebauten Zwei-, beziehungsweise Drei-Megapixel-Kamera schießen.

Und für Entertainment sorgt der integrierte Mediaplayer, der neben MP3, AAC und AAC+ auch FM-Radio mit RDS unterstützt. Ein nettes Feature ist der TV-Out, mit dem man seine Bilder auf dem Fernseher präsentieren kann oder auf der Flimmerkiste vorinstallierte Spiele spielen.

Speichern kann man seine Daten entweder auf der SD-Speicherkarte oder im internen Speicher, der allerdings mit circa 30 Megabyte etwas dürftig ist.

Was ich persönlich sehr interessant finde ist die Akkuleistung. Laut Nokia haben die Geräte alle eine Standby-Zeit von fast 13 Tagen und eine Nutzungsdauer von vier bis acht Stunden.

Wenn man bedenkt, dass diese Geräte keine großartigen Extra-Verbraucher, wie beispielsweise eine UMTS-Antenne besitzen, mag dies nicht sehr verwunderlich sein, aber auf jeden Fall ist es eine respektable Zahl.

Allerdings sind Herstellerangaben auch immer Laborwerte, die man nicht so ganz ernst nehmen darf.

Alles in allem eine recht schöne Reihe für die Minimalisten unter den Handynutzern, denen Spielereien nicht so wichtig sind. Und für einen Preis von circa 150 bis 250 Euro (ohne Vertrag) eigentlich gar kein so schlechtes Angebot.

Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Weniger Stress im Alltag – so klappt es mit der Entspannung

Unser Alltag ist voll von Terminen und Aufgaben – oft bleibt kaum genug Zeit, einfach mal …