Home Allgemeinwissen Online-Chatportale – nur für hoffnungslose Fälle?

Online-Chatportale – nur für hoffnungslose Fälle?

Viele hegen das Vorurteil, Online-Chatportale, -rooms und Online-Datings sind nur für die hoffnungslosen Fälle, die keine(n) andere(n) abkriegen, denn attraktive junge Leute haben so etwas nicht nötig. Außerdem kann man nie sicher sein, inwieweit das Gegenüber überhaupt die Wahrheit sagt.

Neue Freunde oder sogar einen Partner zu finden ist heutzutage recht schwer. Daher greifen viele zu sogenannten Online-Chatportalen, in denen man auf unkomplizierte Weise mit anderen ins Gespräch kommt, ohne dabei viel zu verlieren. Auch wenn dieser Weg der Kommunikation nicht verwerflich ist, existieren immer noch eine Bandbreite von Vorurteilen.

Online-Chatportale – Nachteile

Zugegebenermaßen sind Online-Chatrooms eher mit Vorsicht zu genießen, denn in den meisten Fällen läuft das Kennenlernen recht anonym ab. Die wenigsten benutzen am Anfang eine Webcam oder haben ein Foto von sich im Profil. Von daher tauscht man anfangs mit einer Art Phantom Informationen aus.

Hinzu kommt, dass man keinerlei Sicherheit hat, ob sich tatsächlich die Person hinter dem angegebenen Profil versteckt, mit der wir glauben zu chatten. Da man die Informationen nicht prüfen kann, muss man erst einmal blind darauf vertrauen, dass der oder die andere ebenso rechtschaffen ist wie man selbst. Das kann gerade für Frauen ein großes Risiko in sich bergen.

Hinter manchen dubiosen Profilen stecken tatsächlich auch eigenartige Gestalten, die sich ein Spaß daraus machen, mit anderen ein falsches Spiel zu spielen, oder das Portal für ihre sexuellen Bedürfnisse zu missbrauchen.

Online-Chatportale – Vorteile

Entgegen weitläufiger Annahmen werden Chatportale nicht nur von den hoffnungslosen Fällen genutzt, die keinen abkriegen, sondern vielmehr von Männer und Frauen, die zu schüchtern sind, um jemanden direkt von Angesicht zu Angesicht anzusprechen. Gerade diese Anonymität trägt dazu bei, dass man sich mehr zutraut, sich überwindet, andere anzusprechen und die Worte wesentlich besser wählt als in einem persönlichen Gespräch.

Hinzu kommt, dass Menschen, die stark in ihr Berufsleben eingespannt sind, ihre Freizeit nicht unbedingt bis nachts in Clubs, Bars und Kneipen verbringen. Vielmehr gönnen sie sich ein wenig Ruhe zu Hause auf dem Sofa und chatten nebenbei ein wenig.
Andere fühlen sich zu alt für gewisse Lokalitäten und gestalten ihre Partnersuche daher stressfrei im Internet.

Man mag diese Art der Kommunikation verfluchen, aber Tatsache ist, dass schon viele Beziehungen  aus solchen Chats heraus entstanden sind. Denn das Positive ist, man geht vorurteilslos an den Menschen heran und lernt sein Wesen kennen, bevor das Aussehen zum Tragen kommt. Stimmt der Charakter einer Person, ist das Äußerliche tatsächlich nicht mehr so wichtig.

Man kann sich in aller Ruhe ein Bild von dem Menschen machen und abwägen, ob der Chatpartner es Wert ist, dass Sie ihre Anonymität aufgeben. Auf diesem Weg minimieren Sie das Risiko, an jemanden zu gelangen, den Sie sonst nie treffen oder ansprechen würden.

Natürlich gibt es auch unter den vermeintlich Netten immer mal wieder ein schwarzes Schaf, das sein Gegenüber zum besten hält, aber solche Kandidaten finden Sie auch bei einem persönlichen Kennenlernen.

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Medizinischer Durchbruch: Intelligente Wundpflaster

Wer kennt es nicht: Kaum scheint eine Wunde geheilt zu sein, reißt sie beim Entfernen vom …