Home Allgemeinwissen Social Media-Marketing – das wird 2014 wichtig

Social Media-Marketing – das wird 2014 wichtig

Unternehmen und Marken, die Aufmerksamkeit erregen möchten, kommen um die sozialen Medien nicht mehr herum. Facebook, Twitter, Google+ und andere soziale Netzwerke vereinen zahlreiche Nutzer, machen die Zielgruppe leicht zugänglich. Die User dienen als Multiplikatoren, die mehr Reichweite für Unternehmen oder ihre Produkte generieren. Erfahren Sie, was sich 2014 im Social-Media-Marketing ändert.

Die wichtigsten Änderungen für 2014

Social Media Marketing ist für viele Unternehmen auch deswegen so attraktiv, da mit vergleichsweise wenig Aufwand und zu geringen Kosten viele mögliche Kunden erreicht werden können. Die Zeiten der fast kostenlosen Reichweite könnten allerdings bald vorbei sein. Bezahlte Werbung zählt insbesondere nach den Börsengängen einiger sozialer Netzwerke zu den wichtigsten Einnahmequellen der Plattformen. Das ändert sich 2014 ebenfalls:

  • Social Media, die vor allem auf Fotos und Videos setzen, gewinnen an Bedeutung. Marken und Unternehmen sollten daher auch auf Plattformen wie Instagram, Pinterest und Vine vertreten sein.
  • Zahlreiche User nutzen Social Media über mobile Geräte, über Smartphone und Tablets, eventuell bald sogar über Smart Watches. Das stellt neue Anforderungen an den Content.
  • Google+ wird wichtiger. Da auf diesem Netzwerk keine Werbung geschaltet wird, wird es für Facebook- und Twitter-Nutzer immer interessanter.

Erfolgreiches Social-Media-Marketing braucht eine gute Strategie

Auch 2014 sollten Unternehmen den Weg in die sozialen Medien nur mit einer gut durchdachten Strategie antreten. Dazu gehören konkrete Ziele, die Plattformen müssen entsprechend der Zielsetzung und der jeweiligen Zielgruppe ausgewählt werden. Ohne Strategie wird es immer schwieriger, sich gegen die große Konkurrenz in den sozialen Medien durchzusetzen. Zahlreiche Marken haben die Möglichkeiten der sozialen Medien bereits erkannt, nutzen diese sehr intensiv und verzichten zum Teil sogar auf Kampagnen in klassischen Medien. Wer Aufmerksamkeit erregen möchte, sollte sich zudem an die sogenannten Influencer wenden. Dazu gehören Blogger und Personen, die erfolgreich in den sozialen Medien unterwegs sind. Unternehmen und Marken können zum Beispiel als Sponsor derartiger Influencer auftreten.

Aufmerksamkeit generieren in den sozialen Netzwerken

Neue Plattformen gewinnen an Bedeutung, bezahlte Werbung wird wichtiger, Social Media Kampagnen müssen auch auf mobile Endgeräte abgestimmt sein – diese Änderungen werden 2014 das Social-Media-Marketing bestimmen.

Bild: Cienpies – Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…