Home Naturwissenschaften Warum sind Isländer die Allrounder unter den Pferden

Warum sind Isländer die Allrounder unter den Pferden

Das Islandpferd wird schon seit mehr als 1000 Jahren gezüchtet und gilt als ideales Sport- und Freizeitpferd. Mit einem durchschnittlichen Stockmaß von 1,35 Metern ist es zwar nicht übermäßig groß, dennoch ist es für Kinder und Erwachsene gleichermaßen gut geeignet. Zudem haben die Tiere meist einen sehr ausgeglichenen Charakter.

Sanft, aber nicht ohne Temperament

Isländer sind für ihr ausgeglichenes Wesen bekannt. Dennoch sollten Sie ihr Temperament nicht unterschätzen: Auf Turnieren zeigen sie gerne ihr ganzes Können und nehmen nicht selten eine Spitzenposition ein. Die Tiere besitzen ein dichtes Fell und sind sehr robust. Kein Wunder, denn in ihrer nordischen Heimat herrschen oft sehr niedrige Temperaturen! Isländer sind prinzipiell sehr genügsame Pferde, die aber nach Möglichkeit nicht einzeln gehalten werden sollten. Die Rasse gilt als ausgesprochen gesellig und benötigt den Kontakt zu Artgenossen. Noch heute leben die Tiere in Island häufig in großen Herdenverbänden, wo sie ein eindrucksvolles Sozialverhalten an den Tag legen.

Das Islandpferd und seine Gangarten

Isländer lassen sich meist sehr einfach und unkompliziert reiten. Dennoch haben sie eine Besonderheit vorzuweisen. Neben den drei bekannten Gangarten Schritt, Galopp und Trab beherrschen sie nämlich noch zwei weitere, die vielen Pferdeliebhabern gar nicht so bekannt sind.

  • Der Rennpass ist die schnellste Gangart des Isländers und ähnelt im Hinblick auf die Schrittfolge dem Lauf eines Kamels. Abwechselnd schwingen jeweils beide Beine einer Seite nach vorne. Auf diese Weise kann sich das Tier mit einer hohen Geschwindigkeit fortbewegen.
  • Der sogenannte Tölt ist für den Reiter sehr komfortabel, da diese Gangart durch besonders fließende Bewegungen beeindruckt. Sie kann in fast jedem Tempo geritten werden und wird in Fachkreisen auch als Viertakt bezeichnet.

Insgesamt ist der Isländer daher auch für Anfänger gut geeignet.

Der Isländer als echtes Allroundtalent

Mit seinem robusten Körperbau, dem gutmütigen Wesen und den zusätzlichen zwei Gangarten ist das Islandpferd ein wahres Allroundtalent und tatsächlich eine der interessantesten Rassen für den Hobby- und Turnierreiter. Wenn es ausreichend Bewegung bekommt und die Gesellschaft von Artgenossen genießen darf, wird es Ihnen für viele Jahre ein munterer, gesunder und liebevoller Begleiter sein.

Fotocredit: Wolfi30 – Fotolia.com

Mehr laden
Load More In Naturwissenschaften
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…