Home Allgemeinwissen Wassersport: Die schönsten Seen in Brandenburg

Wassersport: Die schönsten Seen in Brandenburg

Brandenburg assoziieren die meisten Bundesbürger mit dem Berliner Umland – viel ist über die flache, weitläufige Region in der Regel nicht bekannt. Dabei verfügt das fünftgrößte deutsche Bundesland nicht nur über eine wechselhafte und spannende Geschichte, sondern auch über einen wunderbaren natürlichen Schatz. Weite Teile des Landes sind von Seen bedeckt, die das ganze Jahr über zu ausgedehnten Entdeckungstouren und Wassersport einladen.

Das Seenland Brandenburg entdecken

Wussten Sie, dass Brandenburg das gewässerreichste deutsche Bundesland ist? Mehr als 3.000 natürliche Seen, zahlreiche künstliche Seen und Teiche, aber auch Flüsse wie Elbe, Neiße, Havel und Spree sowie Kanäle verwandeln die Region in eine einzige riesige Seenplatte. Die im Übrigen noch weiter wächst: Bis 2018 soll mit dem Lausitzer Seenland Europas größte künstlich geschaffene Wasserlandschaft entstehen. Zahlreiche Seen sind untereinander mit Kanälen und Schleusen verbunden. Kein Wunder, dass hier der Wassersport zu Hause ist. Die zahlreichen natürlichen Gewässer bieten viel Platz und Gelegenheit zum Paddeln, Kanufahren, Wasserwandern und Segeln. Gemütlicher geht es auf einem Hausboot zu, mit dem sich die wildromantische Landschaft langsam entdecken lässt. Wer künstlich angelegte Sandstrände den natürlichen vorzieht, findet an vielen künstlich angelegten Seen, oftmals geflutete Tagebau- und Kiesgruben, wunderbare Strände, die zum Baden, Schwimmen und Entspannen einladen und vor allem im Sommer Schauplatz diverser Open Air Konzerte und Veranstaltungen sind.

Zwischen „Kleiner Ostsee“ und „Märkischem Meer“

Angesichts der großen Anzahl an Gewässern ist es schwer, sich für ein Ziel für eine Wochenendtour oder einen Urlaub zu entscheiden. Hilfreich sind hier regelmäßig durchgeführte Befragungen und Rankings unter Bewohnern und Besuchern. Bei denen rangiert zum Beispiel der Scharmützelsee südlich von Fürstenwalde ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala. Wer sich hier länger aufhalten möchte, der kann in der Region auch ein Ferienhaus anmieten, z.B. unter http://www.atraveo.de/scharmützelsee. Schon Fontane bewunderte das „Märkische Meer“, das Besuchern zahlreiche Möglichkeiten zum Angeln, Baden, Tauchen und Segeln gibt.

Ebenfalls sehr beliebt ist der kleinere Helenesee nahe Frankfurt/Oder. Der zweittiefste brandenburgische See ist dank seiner kilometerlangen Strände und guten Wasserqualität auch unter dem Spitznamen „Kleine Ostsee“ bekannt. Ebenfalls sehr beliebt sind der idyllische Straussee in Strausberg, der bei Tauchern sehr geschätzte Stechlinsee und der Werbellinsee im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, der insbesondere Seglern optimale Bedingungen bietet.

Vielfalt und Abwechslung im Wassersportparadies

Ein Urlaub reicht nicht aus, um die Vielfalt und Schönheit der Brandenburger Seen zu entdecken und zu genießen. Machen Sie es also am besten wie die Einheimischen: Mieten nehmen Sie sich Zeit und erkunden Sie die Region. Im Übrigen können Sie vielerorts auch ein Hausboot chartern und auf diese Weise gleich mehrere Seen in gemächlichem Tempo erkunden.

Bild: fhmedien- Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…