Aggressiver Truthahn versetzt Rentnerin in Angst und Schrecken

Im US-Bundesstaat Michigan treibt zur Zeit ein ca. 15 Kilo schwerer Truthahn sein Unwesen. Seit angeblich 2 Monaten schon lauert der Truthahn jeden Morgen vor der Haustür der 69-jährigen Edna Geisler und greift sie an, sobald sie ihr Haus verlassen möchte.

[youtube YvjCsPSzlmg]

Liebevoll nennt sie ihren geflügelten Stalker schon ‚Godzilla‘. Er mag zwar nicht so groß wie die japanische Echse sein, doch er ist mindestens genauso streitlustig. Das Verhalten des Vogels ist allerdings alles andere als außergewöhnlich, da er lediglich versucht sein Revier zu verteidigen, wie es im Tierreich nun mal so üblich ist. Man kann ihm also keine böse Absicht dafür unterstellen, dass er sich ausgerechnet den Vorgarten der Rentnerin als Territorium ausgesucht hat.

Ein Truthahn nach dem man die Uhr stellen kann

Tag ein, Tag aus kommt der Truthahn aus dem anliegenden Wald auf das Grundstück der alten Dame und hält sie von morgens um 7 bis in den Abend in Schacht. Geisler meinte daraufhin sie verlasse das Haus jetzt schon eine Stunde eher, um dem Vogel zu entgehen und ungestört zur Post zu kommen.

Auch wenn ein großer Rummel um ihn gemacht wird, ist Godzilla keines Falls eine Naturkatastrophe. Allein in Michigan leben 200.000 wilde Truthähne. Dass sich die Lebensräume von Mensch und Tier dann überlappen, kommt in der Natur hin und wieder vor. Tim Payne, ein Wildhüter aus der Region, riet der verängstigten Rentnerin dazu, den Truthahn mit einem großen Regenschirm zu verscheuchen. Der Vogel soll schließlich „lernen wer der Boss ist“.

Bleibt für Godzilla nur zu hoffen, dass es beim Regenschirm bleibt. Schließlich greift man in USA schnell mal zur Waffe, gerade wenn die Jagdsaison vor der Tür steht. Was den Vogel aber am meisten beunruhigen sollte: Geisler isst für ihr Leben gerne Truthahn.

Beliebtes Video vom aggressiven Truthahn

Auf YouTube ist der tierische Störenfried längst ein Renner. Bereits über 11000 Leute haben sich die gescheiterten Versuche der Anwohner, den Vogel zu verjagen, angesehen. Zusehen ist wie ein Nachbar versucht den Vogel mit einem Besen zu bändigen. Highlight des Videos: Der Truthahn pickt mit dem Schnabel auf die Kamera ein. Dabei zuckt vielleicht auch jemand zusammen, der die Aufregung insgesamt nur belächeln kann.

Werbung
Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Probleme bei der Finanzierung der Pflege im Seniorenbereich

Immer wieder wird auf das sich zuspitzende Problem der Versorgung älterer Menschen in Deut…