Antibiotika in der Massentierhaltung – Gefahr für den Menschen

In der industriellen Massentierhaltung sind Antibiotika nicht mehr wegzudenken. Diese werden den Tieren zur Vorsorge von Krankheiten verabreicht, was allerdings große Nachteile für den Menschen mit sich bringt, da die Gefahr besteht, eine Resistenz gegen Antibiotika zu entwickeln.


Jüngste Studien des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. haben gezeigt, dass im Supermarkt erhältliches Hähnchenfleisch zum großen Teil mit Antibiotika belastet ist. Aus diesem Grund fordern Politiker und Tier- und Verbraucherschützer eine Gesetzesänderung.

Antibiotika in Hähnchenfleisch

Fleisch gehört für viele Menschen auf den täglichen Speiseplan, was mit einer großen gesundheitlichen Gefahr einhergeht. Ein sehr großer Teil des industriell hergestellten Fleisches aus Massentierhaltung ist nämlich mit Antibiotika belastet, was beim Menschen zu einer Resistenz gegen diese Medikamente führen kann. Besonders im Fall schwerer Erkrankungen besteht die Gefahr, dass die Medikamente dann keine Wirkung mehr zeigen.

Massentierhaltung begünstigt Krankheiten

Das Verbraucherministerium Nordrhein-Westfalen hat im Rahmen einer Studie herausgefunden, dass knapp 96 Prozent des Hähnchenfleisches aus Masttierhaltung mit Antibiotika belastet sind. Die Medikamente sollen bei den Tieren in der Massenhaltung Krankheiten vorbeugen, da in der engen Haltung Krankheiten begünstigt werden und ganze Zuchten zerstört werden können. „Die gesetzliche Regelung erlaubt den Einsatz von Antibiotika in der Mast-Tierhaltung jedoch erst, wenn eine Krankheit eingetreten ist, nicht aber zur Vorbeugung von Krankheiten oder um das Wachstum der Tiere zu beschleunigen.“

Verschärfung der Gesetzeslage in der Massentierhaltung

Politiker setzen sich für eine Verschärfung des Arzneimittelgesetzes ein und fordern, dass Antibiotika in der Massentierhaltung nur noch in sehr kleinen Mengen eingesetzt werden. Auch der Bund und die einzelnen Länder unterstützen diese Forderung und befürworten eine deutliche Reduzierung des Einsatzes von Antibiotika. Tierschützer fordern die Einführung der so genannten Tierschutz-Umlage, deren Einnahmen den Öko-Landwirten zugute kommen sollen.

Werbung
Mehr laden
Load More In Gesellschaft

One Comment

  1. Lagle-Marie Tamm

    14. Januar 2013 at 20:35

    Ich möchte gern wissen, wie die Überschrift dieser Studie heißt oder wer die Autoren sind. So ich mehr über dieses Thema lesen kann. 🙂

Mehr Wissen

Gelöschte Daten wieder herstellen, Sicherheitskopien erstellen: Schutz vor Datenverlust

Die Festplatte bootet nicht oder eine Partition ist korrumpiert – und die letzte Version d…