Die geschäftliche Seite des Designs: Berufsfeld Design Management

Das Berufsfeld Design Management bezieht sich auf die geschäftliche Seite des Designs. Hier geht es darum, sich auf die Design-Ressourcen und -Aktivitäten eines Unternehmens zu konzentrieren. Dafür sind sowohl Kenntnisse in der Managementdisziplin als auch im kreativen Denken erforderlich. Ein Design Manager sollte sowohl eine Leidenschaft für visuelle Gestaltungskonzepte besitzen als auch analytisches Denken und Organisationstalent mitbringen.

Kreativität auf höchster Unternehmensebene

Mitarbeiter im Berufsfeld des Design Managements entwickeln Lösungsansätze für Unternehmen, damit diese auf die Zukunft vorbereitet sind. In einer globalen Welt mit immer schnelleren Innovationen ist es für Unternehmen wichtiger denn je, umgehend auf veränderte Märkte reagieren zu können oder hierauf bereits im Vorfeld gerüstet zu sein. Der Design Manager hat die Aufgabe diese Schritte vorzubereiten. Er entwickelt Ideen und Gestaltungskonzepte für die unternehmerische Prozesskette und begleitet Produkte bis hin zur Markteinführung. Selbst in das strategische Management kann der Design Manager eingreifen, da bereits hier falsche Ausrichtungen für das Unternehmen vorgegeben sein könnten. Die Beobachtung und Auswertung von Märkten, der Konkurrenz und Kunden ist dabei enorm wichtig, um wichtige Phasen der Wirtschaft nicht zu verpassen.

Berufsfeld in dreifacher Ausrichtung

Bisher setzen fast nur internationale Großunternehmen auf die Anstellung von Design Managern. Ein Studium des Design Managements wird aber bereits in deutschen Großstädten wie Berlin, Köln und München angeboten (Sie können beispielsweise an der EBC-Hochschule Design Management studieren) und hier von den Unternehmen stark unterstützt. Der Design Manager tritt in drei Ausrichtungen im Unternehmen auf: Operativ wird häufig im Projektmanagement gearbeitet. Kleine Gruppen, die sich beispielsweise mit der Neuentwicklung von Marken beschäftigen, werden vom Design Manager hinsichtlich der Lösungsorientierung kontrolliert. Im strategischen Design Management werden die obersten Unternehmensziele festgelegt, um das Unternehmen optimal auf den Markt zuzuschneiden und ein unternehmerisches Gesamtziel vorzugeben. Im taktischen Bereich werden wiederum die Prozesse auf die Strategie ausgelegt, was bedeutet, dass Produktionsschritte strukturiert und dokumentiert werden.

Die Zukunft im Blick

Das Berufsfeld Design Management eignet sich hervorragend für innovative, aufgeschlossene Menschen mit einem hohen Maß an Kreativität und gleichzeitig unternehmerischem Denken. Der Design Manager arbeitet dabei stets mit Blick auf die Zukunft der globalen Märkte. Er muss in den Bereichen Produktion, Management und Projektarbeit die unternehmerischen Ziele verfolgen und den Betrieb in Zeiten ständig wechselnder Bedingungen optimal ausrichten.

Artikelbild: goodluz – Fotolia

Mehr laden
Load More In Ratgeber
Comments are closed.

Mehr Wissen

Rheuma früh erkennen

Rheuma ist mit modernen Therapeutika sehr gut zu behandeln. Wird die chronische Krankheit …