Geld leihen: So machen Sie es richtig

Ob Sie eine größere Investition tätigen möchten oder Sie einen finanziellen Engpass überwinden müssen: Es gibt zahlreiche Gründe, sich Geld zu leihen. Wer dabei bei einer Bank einen Ratenkredit aufnimmt, sollte vorher über ein paar Dinge Bescheid wissen. Wir erklären, worauf Sie achten sollten und wie Sie sich viel Geld sparen können.

Wer sich bei einer Bank Geld leiht, der hat meist größere Pläne. Häufig soll mit dem Geld ein neues Auto finanziert oder das Zuhause neu eingerichtet, vielleicht auch umgebaut werden. Gerade wenn es um höhere Summen geht, lohnt es sich, die Finanzierung mit Bedacht anzugehen. Wenn Sie sich Geld leihen, sollten Sie daher auf die folgenden Punkte besonders achten:

So finden Sie den richtigen Anbieter

Die von der Bank angegebenen Zinssätze sind auf den ersten Blick nicht immer ganz leicht zu verstehen. Das liegt unter anderem daran, dass die Banken stets zwei Arten von Zinsen angeben: die Effektivzinsen und die Sollzinsen. Hier sollten Sie sich am Effektivzins orientieren. Dieser liegt meist etwas höher als der Sollzins, beinhaltet dafür aber auch alle Kosten, die mit dem Kredit letztlich für Sie anfallen. Dazu kommt, dass Sie bei einem klassischen Kreditvergleich anfangs noch gar nicht erfahren, zu welchem Zinssatz Sie persönlich einen bestimmten Kredit erhalten würden. Viele Banken setzen ihre Zinsen nämlich abhängig von der Kreditwürdigkeit Ihrer Kunden fest.

Um Darlehen miteinander zu vergleichen, kann Ihnen deshalb der sogenannte Zweidrittelzins als Orientierung dienen. Mindestens zwei Drittel der Kunden zahlen entweder diesen oder einen niedrigeren Zinssatz. Gewissheit über Ihren persönlichen Zinssatz erhalten Sie aber erst, indem Sie vom Kreditgeber ein persönliches Angebot einholen. Dieses sollte stets unverbindlich sein und sich nicht auf Ihren Schufa-Score auswirken. Achten Sie bei Ihrer Recherche also auf einen entsprechenden Hinweis oder fragen Sie im Zweifel nach.

So bewahren Sie sich den finanziellen Spielraum

Die Möglichkeit, einen Kredit schneller als vereinbart zurückzuzahlen, haben Sie immer. Auf diese Weise können Sie die Laufzeit verkürzen und dabei viel Geld sparen. Allerdings ist die vorzeitige Rückzahlung nicht immer kostenlos. Bis zu einem Prozent des vorzeitig zurückgezahlten Betrags kann der Kreditgeber für die sogenannte Sondertilgung in Rechnung stellen. Daher lohnt es sich, beim Kreditvergleich auf die Möglichkeit kostenloser Sondertilgungen zu achten: Meist sind diese auf bestimmte jährliche Höchstbeträge beschränkt. Es gibt aber auch Kredite, die Sie jederzeit komplett zurückzahlen können – ohne dass dafür Kosten anfallen.

Ein weiterer Vertragsbestandteil, der bei der Rückzahlung wichtig werden kann, ist die Möglichkeit einer Ratenpause. Bei einigen Krediten haben Sie nämlich die Möglichkeit, bei einem finanziellen Engpass eine oder mehrere Raten pro Jahr auszusetzen. Wie das genau funktioniert, ist zum Teil sehr unterschiedlich geregelt. Üblicherweise zahlen Sie bei einer Ratenpause trotzdem Zinsen an die Bank, nur die Tilgung fällt weg. Entsprechend entfällt die monatliche Zahlung also nicht komplett, sie ist nur niedriger. In jedem Fall verlängert sich aber mit einer ausgesetzten Rate die Laufzeit eines Kredits, was wiederum die Gesamtkosten erhöht.

So halten Sie die Kosten niedrig

Nicht nur die Höhe der Zinsen ist für die Kosten eines Kredits entscheidend: Ebenso wichtig ist es, die passendste Kombination aus Ratenhöhe und Laufzeit zu finden. Die gewählte Laufzeit kann nämlich ebenfalls einen erheblichen Unterschied bei den Kreditkosten ausmachen. Dabei gilt: Je länger die Laufzeit, desto niedriger ist die Rate, die Sie monatlich an die Bank überweisen müssen. Wenn Sie Ihren Kredit allerdings schneller zurückzahlen, fallen insgesamt weniger Zinsen an. Bei der Laufzeit gilt es also, stets einen guten Kompromiss zu finden, sodass Sie einerseits die monatliche Rate problemlos bezahlen können, andererseits den Kredit möglichst zügig zurückzahlen.

Die gute Planung entscheidet

Gerade bei größeren Investitionen wie dem Autokauf oder der Wohnungsrenovierung gilt es, die Kosten der Finanzierung nicht zu unterschätzen. Ein zu teurer Kredit kann die Gesamtkosten schnell unnötig in die Höhe treiben. Wenn Sie sich für solche Zwecke also Geld leihen, sollten Sie auch die Finanzierung gründlich planen und keinesfalls das erstbeste Angebot annehmen.

Bild: pixabay.com, byrev, 87224

 

Mehr laden
Load More In Ratgeber
Comments are closed.