Versicherungen – Welche braucht man wirklich?

Versicherungen – Welche braucht man wirklich?

Versicherungen – Welche braucht man wirklich?Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: laut Statistiken der Versicherungswirtschaft besaßen die Deutschen im Jahr 2012 458 Millionen Versicherungen, darunter 93 Millionen Lebensversicherungen und 298 Millionen Schadens- und Unfallversicherungen. Aber: Sind diese Abschlüsse wirklich alle sinnvoll? Hier erfahren Sie, welche Art von Versicherung man benötigt.

Absolutes Muss: Die Haftpflichtversicherung

Die private Haftpflichtversicherung ist von allen Versicherung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die wichtigste. Sie begleicht Schäden, die man versehentlich bei anderen angerichtet hat, beispielsweise bei einem Fahrradunfall. Bei Personenschäden kommen schnell Summen von 100.000 Euro und mehr zusammen – wer dann nicht haftpflichtversichert ist, kann für den Rest seines Lebens hochverschuldet dastehen.

Unterschätzt: Die Berufsunfähigkeitsversicherung

Selbstverständlich sollte eine gesetzliche Krankenversicherung sein – sie ist als Regelversorgung im Krankheitsfall ein absolutes Muss. Mindestens ebenso wichtig kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung werden, denn das Risiko, berufsunfähig zu werden, gehört zu den am meisten unterschätzten Risiken: Bei Verlust der Arbeitsfähigkeit droht eine Minderung des Lebensstandards, denn die Erwerbsminderungsrente vom Staat ist in der Regel viel zu gering.
Immer wichtiger werden auch Maßnahmen zur privaten Altersvorsorge, wie beispielsweise eine fondsgebundene Rentenversicherung. Hier gibt es ein weites Feld an Produkten, über die man sich informieren kann. Dabei gilt generell: Bevor man eine Versicherung abschließt, sollte man sich von verschiedenen Anbietern Angebote einholen. Das geht etwa bei tecis, einem Finanzdienstleistungsunternehmen, oder einer Bank kann man sich in Sachen Versicherung beraten lassen.

Versicherung, die man nicht unbedingt braucht

Zu den Versicherungen, die man nicht zwangsläufig benötigt, gehören Reisegepäck- oder Handyversicherungen – sie sind in den meisten Fällen bereits mit der Hausratsversicherung mit abgedeckt. Ebenso ist es mit der Insassen-Unfall-Versicherung: Die mir ihr abgedeckten Risiken sind bereits in der Kfz-Versicherung integriert. Beim Bereitstellen von Versicherungsangeboten ist die Branche übrigens überaus kreativ – es gibt sogar Lebensversicherungen für Haustiere. Auch ein Produkt, bei dem man sich überlegen sollte, ob man es für sich und seinen tierischen Liebling wirklich braucht…


Fotoquelle: Thinkstock, 475746367, iStock, filmfoto

Werbung
Mehr laden
Load More In Ratgeber
Comments are closed.

Mehr Wissen

Gelöschte Daten wieder herstellen, Sicherheitskopien erstellen: Schutz vor Datenverlust

Die Festplatte bootet nicht oder eine Partition ist korrumpiert – und die letzte Version d…