Home Wissen Akne – tatsächlich nur ein Teenager-Problem?

Akne – tatsächlich nur ein Teenager-Problem?

Dass Akne ein Problem ist, welches nur Jugendliche betrifft, ist ein Irrglaube. Auch Erwachsene jenseits der 30 haben häufig mit Pickeln, Pusteln und Mitessern zu kämpfen und leiden ebenso sehr darunter wie Teenager. Lesen Sie hier Informatives über Ursachen für Akne im Erwachsenenalter sowie verschiedene Therapiemöglichkeiten.

Ursachen für Spätakne

Bei Menschen mit Spätakne, der sogenannten Akne tarda, sind die Talgdrüsen meist besonders aktiv. Das kann verschiedene Ursachen haben. In einigen Fällen ist eine genetische Veranlagung für die hohe Talgproduktion verantwortlich, aber auch die Hormone spielen eine Rolle. So leiden viele Frauen besonders während der Menstruation oder in den Wechseljahren unter Hautunreinheiten. Bei einigen Personen liegt hingegen eine Verhornungsstörung vor: Die Produktion der Hornhautzellen ist so stark erhöht, dass die Haarfollikel verstopfen und der Talg nicht mehr abfließen kann – der perfekte Nährboden für Bakterien, die kleinen Mitesser in entzündete Pickel verwandeln. Nicht zuletzt besteht ein Zusammenhang zwischen Akne und der Ernährung: Milchprodukte, Zucker und gesättigte Fettsäuren, wie sie zum Beispiel in Fertiggerichten und Fast Food enthalten sind, wirken sich auf die Intensität der Talgproduktion aus und erhöhen das Risiko, unreine Haut zu bekommen.

Akne wirkungsvoll bekämpfen

Wer unter Akne leidet, muss seine Haut richtig pflegen, um überschüssigen Talg zu entfernen und die Aktivität der Talgdrüsen zu reduzieren. Spezielle Anti-Pickel-Produkte wirken antiseptisch, entzündungshemmend und fördern die Wundheilung. Außerdem ist es empfehlenswert, die eigenen Ernährungsgewohnheiten zu überprüfen und testweise den Zucker- oder Milchkonsum zu reduzieren. Auf Fertiggerichte und Fast Food sollten Betroffene am besten ganz verzichten, denn sie enthalten große Mengen ungesättigte Fettsäuren, die sich negativ auf die Haut auswirken können. Stattdessen ist eine ausgewogene Ernährung empfehlenswert, die ausreichend mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält, wie sie zum Beispiel in fettem Fisch oder in Nüssen enthalten sind. Auch Obst und Gemüse sollten täglich auf dem Speiseplan stehen.

Akne ist gut behandelbar

Akne im Erwachsenenalter ist nicht ungewöhnlich und kann in der Regel genauso gut behandelt werden wie Hautunreinheiten bei Teenagern. Häufig genügt die Anwendung spezieller Pflegeprodukte, um das Problem in den Griff zu bekommen. Bei lang anhaltender oder immer wieder auftretender Akne ist jedoch ein Besuch beim Arzt ratsam.

Bild: Krzysztof Szpil – Fotolia

Mehr laden
Load More In Wissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Herzinsuffizienz: Was ist das eigentlich?

Einer der häufigsten Gründe für einen Krankenhausaufenthalt ist die Herzinsuffizienz, die …