Home Geisteswissenschaften Literatur All The World’s A Page – Projekt bringt Literaturklassiker auf eine Poster-Seite

All The World’s A Page – Projekt bringt Literaturklassiker auf eine Poster-Seite

„All The World’s a Page“ – ein Projekt von Blotto Design aus Berlin – bringt Geschriebenes auf nur eine Seite, und zwar grafisch in Form eines Posters. Vollständige Bücher in Plakatform, unter Ihnen umfangreiche Klassiker der Weltliteratur, wie zum Beispiel „Ulysses“ von James Joyce oder Goethes „Faust“. Eine spannende Idee!



Schon einmal überlegt, wie groß ein Stück Papier sein müsste, damit der ganze Text eines kompletten Schmökers darauf passt? Man würde vermuten, das gute Stück Papier hätte mit Sicherheit eine Hauswand zupflastern können. Falsch gedacht!

Nach einer Idee von Ian Warner bringt Blotto Design Weltliteratur auf eine Seite – als Kunstdruck in Posterformat. Ist das „einseitig“? Auf den ersten Blick: In der Tat! Doch bei näherer Betrachtung erschließt sich die Komplexität des Kulturkonzeptes.

Poster-Kunstdrucke mit kleinem Schriftformat – aber lesbar!

Folgende Eckdaten haben die Kunststücke: Gedruckt wird auf ein Plakatformat von 70×100 Zentimeter, und zwar in einer Schriftgröße, die den Wert 5,5 Punkt nicht überschreitet.

Auf den ersten Blick sehen die Werke berühmter Autoren aus wie abstrakte Kunst. Ein Form gewisser optischer Regelmäßigkeit, die teilweise durch typografische Fremdelemente, die natürlich Teil des Literaturwerks sind, gebrochen werden. So enthält Joyces „Ulysses“ beispielsweise Aufzählungen oder Notentext, der optische Lücken in den Fließtext reißt.

Eine Tatsache, die in ihrer grafischen Gesamtheit natürlich sofort ins Auge fällt. Die komplexe Visualität eines kompletten Textes mit Struktur und Rhythmus imponiert einfach.

Werke der Weltliteratur auf einer Seite

Dadurch merkt auch der Literaturlaie: „Moment, das ist kein Poster aus schwarzen Punkten in einer Reihe“, und bemerkt bei näherer Betrachtung, dass sich hinter dem, was zunächst als Pixelbrei erschien, viel mehr versteckt. Eine toller Eycatcher jedenfalls, um Jemanden einmal an die großen Werke der Weltliteratur – im wahrsten Sinne des Wortes – „heranzuführen“.

Und das schöne dabei ist: Der Text ist lesbar! Sicherlich kann man sich bessere Positionen vorstellen, ein Buch zu lesen, als im Minimalabstand vor einem Poster der Wand zu stehen – aber es ist theorethisch möglich. Praktisch macht einem das Halten der Zeile ohne Hilfsmittel das Lesen aber unmöglich.

„All The World’s A Page“ – Trophäe nicht nur für Literaturfreaks

Letztendlich sind die guten Stücke primär ja auch nicht zum Konsumieren gedacht. Dazu eignet sich dann doch Omas alter Schmöker, alleine schon haptisch, auf dem Sofa um Einiges besser.

Als Eyecatcher und für kleine Angeber jedoch, die sich auch gelesene Bücher gerne ins Regal stellen (so wie der Autor dieses Textes), sind die „All The World’s A Page“ – Kunstdrucke eine tolle Trophäe!

Bisher erschienen (jeweils in Originalsprache) sind: Faust I+II (Goethe), Erzählungen (Kleist), Grimms Märchen, Das Kapital (Marx), Moby Dick (Melville), Pride and Prejudice (Austen), Krieg und Frieden (Tolstoi), Romeo and Juliet (Shakespeare), Don Quijote (Cervantes), Ulysses (Joyce) sowie Büchners Gesammelte Werke und das Kamasutra. Weitere Informationen sind hier und auch in auf dieser Seite zu erhalten.

Update: Das Plakat „Das Kapital“ (Karl Marx) ist in der Zwischenzeit für den German Design Award 2013 nominiert worden. Wir drücken die Daumen…

Foto: Fotolia, 8822491, emmi

Mehr laden
Load More In Literatur
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…