Home Allgemeinwissen Frauen gehen immer zu zweit auf die Toilette- Was steckt dahinter?

Frauen gehen immer zu zweit auf die Toilette- Was steckt dahinter?

„ Du, musst du auch?“  – „ Gut das du fragst, ich hab schon gewartet…“ Werhat ihn noch nicht gehört, den Satz der Männeraugen nicht zum rollen, eher zum routieren bringt. Doch MÜSSEN Frauen wirklich immer zusammen auf die Toilette, oder steckt hinter diesem Klischee noch viel mehr?

Und da laufen die zwei Frauen zusammen auf die Toilette! Angesichts solcher Situationen, stellt man die Emanzipation der Frau durchaus in Frage. Birgt die Situation auf einer Damentoilette  so große Gefahren in sich, dass Frauen es gar nicht wagen dürften, sich alleine auf den Weg zu dem stillen Örtchens zu begeben? Vielleicht sind Frauen ja auch in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit eingeschränkt und können sich nur auf der Damentoilette ungezwungen und offen unterhalten. Oder denken Frauen einfach umweltbewusst und haben bereits vor Jahrtausenden beschlossen, durch geteiltes Toilettenwasser, die Welt ein Stückchen weit zu verbessern – frei nach dem Motto ‚yes we can!‘ ? Dies alles sind Fragen, die man sich als Beobachter, angesichts des doch durchaus auffallenden Verhaltens, von vorallem jungen, aber auch älteren Frauen, stellt.

Frauen gehen immer zu zweit auf die Toilette – Die Erklärung einer Frau

Tatsache ist, nein wir Frauen wollen nicht, aktuell von Politikern rege diskutierte Umweltprobleme, durch gemeinsame Toilettebesuche lösen. Auch erscheinen die Gefahren, die der Gang an sich in sich birgt, nicht derart zermürbend, als das wir es nicht alleine wagen würden. Fakt ist, ja wir quatschen gerne und nein wir müssen nicht immer nur lästern. Wir beschweren uns über unser Aussehen (selbst wenn wir blendend aussehen) und freuen uns auf den tröstenden Zuspruch unserer  Freundin , das alles in Ordnung sei, aber bei Ihr erst einmal der Katastrophenalarm ausgerufen werden könne. Das sind die tiefgreifenden Diskussionen, die sich vor dem Spiegel so abtun. Manchmal setzt man sich aber auch einfach auf die halbverrostete Heizung, um mit den Beinen baumelnd Träumereien zu erzählen.

Zusammen auf die Toilette gehen bedeutet für Frauen eine eigene Art der Konversation zu führen. Es ist ja nicht so, als könnten wir nicht anders, aber gerade in trauten, abendlichen Tischrunden bietet sich die gepflegte Toilettenkonversation an und je mehr Frauen da sind, um so öfter muss man 😉 . Man kann sich das Phänomen ungefähr wie folgt erklären. So wie Männer, ganz beiläufig, während des Tischfußballs, kleinere Alltagsprobleme ausfechten und Problemchen besprechen, unterhalten sich Frauen auf dem Gang zur Toilette über besagte Themen. Der Zeitrahmen ist genau richtig, um grobe Probleme zu klären, Diskussionsthemen anzuschneiden, sich aufzuhübschen, einen Witz zu erzählen und noch vieles mehr. Aber das wichtigste ist, danach sitzt man wieder am Tisch und muss sich nicht mehr mit dem ganzen unnötigen, oberflächlichen Kram auseinandersetzen.

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen

One Comment

  1. Blahi

    20. Februar 2012 at 01:53

    Das ist doch bloß wieder nur eine Verallgemeinerung. Wenn ich überhaupt mit einer Freundin zusammen auf die Toilette gehe, dann führe ich nur ein angefanges Gespräch weiter und sobald der Toilettengang vollzogen ist, gehe ich auch sofort wieder mit ihr raus. Ist doch alles nur pauschalisiert. 🙂

Mehr Wissen

Medizinischer Durchbruch: Intelligente Wundpflaster

Wer kennt es nicht: Kaum scheint eine Wunde geheilt zu sein, reißt sie beim Entfernen vom …