Home Technik Hidden Champion der Industrie: die Dosiertechnik

Hidden Champion der Industrie: die Dosiertechnik

Hidden Champion der Industrie: die Dosiertechnik

Ob in der Automobilindustrie, im Medizinbereich, in der Elektrotechnik oder bei den erneuerbaren Energien: Die Dosiertechnik ist aus diesen Fertigungsbereichen kaum mehr wegzudenken – und trotzdem fristet sie in der öffentlichen Wahrnehmung eher ein Schattendasein. Dabei ist die Dosiertechnik ein Feld mit Zukunft.

Präzise Anlagentechnologie

Ein programmierbares Dosiersystem füllt so verschiedene Gebrauchsstoffe wie Flüssigkeiten, Feststoffe und Gase genau ab. Je nach Bedarf und Anwendung werden die erforderlichen Mengen punktuell oder kontinuierlich im vorbestimmten Produktionszeitraum und den vorgegebenen Mengen dosiert. Es gibt einfache Dosieranlagen für einen zu dosierenden Gebrauchsstoff und solche, die mehrere Komponenten miteinander mischen und dosieren. Im industriellen Bereich werden die verschiedensten Materialien verarbeitet und dosiert: Oft kommen flüssige Kunststoffe zur Verwendung, zum Beispiel Epoxidharze oder Silikone.

Wie so ein Dosiersystem funktioniert, kann man sich hier im Video anschauen: https://www.bdtronic.de/dosieren/prozesskompetenz/

Dosiersysteme helfen, Materialkosten einzusparen, denn die Systeme arbeiten außerordentlich sparsam und präzise. Das macht sie sehr effizient.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Die Dosiertechnik ist in fast allen industriellen Branchen zu finden. Dabei kommt sie in vielfältiger Form zum Einsatz. Beispielsweise ist das Vergießen von Elektronikbauteilen ein Verfahren, das oft genutzt wird. Dabei wird nicht nur dosiert, sondern auch verfüllt: Die elektronischen Komponenten werden in einem dafür vorgesehenen Hohlraum platziert und dann mit Materialien vergossen, die von sich aus an der Oberfläche eben werden. Dieses Dosier- und Füllverfahren dient in erster Linie dazu, Leiterplatten oder andere elektronische Module vor korrosiven, chemischen oder mechanischen Einflüssen zu versiegeln. Zusätzlich wird dieses Verfahren auch angewandt, um einer Brandgefahr vorzubeugen oder vor Industriespionage zu schützen.

Weites Spektrum an Einsatzgebieten

Die Dosiertechnik hat in der industriellen Fertigung ihren festen Platz. Sie wird nicht nur zum Dosieren, sondern auch zum Dichten, Fetten, Kleben, Ölen, Schäumen und Sprühen eingesetzt. In der Automobilproduktion werden Dosiersysteme zum Auftragen von Klebstoffen zum Verkleben von verschiedenen Materialien eingesetzt, zum Beispiel an Türgriffen und Innenleuchten. Außerdem werden mit ihnen Flüssigdichtungen für Filter und Fenster appliziert.

In der Elektro- und Hybridtechnik helfen Dosiersysteme bei der Herstellung der Antriebstechnik und bei der Fertigung der Batterien. In der Elektroindustrie kommen sie bei der Produktion von Aufzugmotoren ebenso zum Einsatz wie bei der Fertigung von LED-Anzeigetafeln, Kondensatoren, Transformatoren, Netzsteckern und Thermostaten.

Ebenso wichtig sind die Systeme bei den Erneuerbaren Energien: Sie haben in den Produktionsabläufen von Solarpaneelen, Statoren und Windkrafträdern ihren festen Platz.

Aufgrund dieser breiten Fächerung über alle Branchen hinweg wird die Dosiertechnik auch bei zunehmender Digitalisierung zukünftig eine eher unauffällige, aber wichtige Rolle spielen.
 
 
Bildquelle: Pixabay, 1236578, MustangJoe

Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Mobiles Glücksspiel: Lohnen sich Casinos auf dem Handy?

Lange vorbei sind die Zeiten, in denen Spieler nur die Wahl hatten zwischen herausgeputzte…