Home Ratgeber Ist Dampfen hier erlaubt?

Ist Dampfen hier erlaubt?

Die E-Zigarette hält immer mehr Einzug ins tägliche Leben. Ein Vorteil ist, dass für sie das allgemeine Rauchverbot nicht gilt, da sich kein sonst üblicher Qualm bildet. Insbesondere ehemalige „Normalraucher“ hegen die Hoffnung, mit dem Suchtersatz etwas für ihre Gesundheit zu tun. Ob dies tatsächlich der Fall ist, darüber sind sich die Forscher jedoch noch nicht ganz einig.

Aufatmen neben Rauchern – endlich kein Nikotingeruch mehr

Der Nikotingeruch, der Raucher normalerweise zwangsläufig umgibt, entfällt bei der E-Zigarette. Das ist nicht nur erfreulich für das persönliche Umfeld, sondern auch im Straßenbild. Noch deutlicher wird der Unterschied beim Betreten eines der Elektro-Zigaretten-Shops, die mittlerweile zumindest in Großstädten aus dem Boden schießen. Der Duft ist angenehm süßlich und weit entfernt von dem Gedanken an Zigarettenasche. Auch Onlineshops für elektronische Zigaretten, wie zum Beispiel von Red-Kiwi, haben sich etabliert. Bei der großen Auswahl an Liquids, sogar erhältlich in der Geschmacksrichtung Nikotin, werden immer mehr überzeugte Raucher schwach. Sie versuchen, mit der elektronischen Zigarette Schritt für Schritt vom gewohnten Glimmstängel wegzukommen. Das funktioniert vor allem, wenn sie das Rauchen als Ritual sehen und nicht vom Nikotin abhängig sind. Auch bares Geld lässt sich langfristig einsparen, weil die die Flüssigkeiten für eine E-Zigarette deutlich günstiger sind als eine Schachtel Zigaretten.

Ist die E-Zigarette wirklich gesund?

Dass Nikotin gesundheitsschädlich ist, ist nicht nur Lungenfachärzten bekannt. Für viele Menschen, die nun stattdessen der E-Zigarette anhängen, ist diese Lösung sehr überzeugend. Immerhin werben die Hersteller damit, dass die von ihnen verkauften Produkte gesünder als Zigaretten seien, wenn sich in den Liquids kein Nikotin befindet. Ob das Dampfen tatsächlich gesünder ist, ist noch unbewiesen, denn dazu fehlen die Langzeitstudien. Auch wenn ein Großteil des angepriesenen Wundermittels aus Propandiol als Trägermittel besteht, sind daneben künstliche Aromen zu finden, die eingeatmet werden. Dazu kommt, dass nikotinhaltige Elektrozigaretten häufig bevorzugt werden – auch wenn das Ziel ist, das Nikotin langfristig aufzugeben. Daher gibt es durchaus eine Vielzahl von Medizinern, die dem E-Zigaretten-Boom kritisch gegenüberstehen.

Vor- und Nachteile sind abzuwägen

Auf den ersten Blick erscheint die Elektrozigarette als wahrer Segen. Wichtig ist jedoch zu wissen, dass es E-Zigaretten mit und ohne Nikotin gibt. Auch die Auswirkungen künstlicher Aromen und sonstiger Zusatzstoffe sind von der Wissenschaft noch nicht vollständig aufgedeckt. Ein besonders beachtlicher Vorteil von der E-Zigarette ist jedoch, dass der typische, oft störende Geruch nach Rauch wegfällt und das Dampfen somit nicht dem allgemeinen Rauchverbot unterliegt.

Bild: ThinkStock, iStock, leszekglasner

Mehr laden
  • So chic kann Rost sein

    Alles, was alt ist oder zumindest so wirkt, ist derzeit in. Der sogenannte Vintage-Look zä…
  • Frische Luft fürs Zuhause

    Wer neu baut oder ein älteres Eigenheim auf den heutigen energetischen Standard bringt, ko…
  • Großer Genuss bei minimalem Aufwand

    Mindestens einmal pro Woche gehört Fisch auf den Tisch, um wertvolle Nährstoffe und Omega-…
Load More In Ratgeber
Comments are closed.

Mehr Wissen

Sollten Raucher auf die E-Zigarette umsteigen?

Über die elektronische Variante der Zigarette wird sich viel unterhalten. Sie böte mehr Au…