DAB+ – Digitales Radio als neue Rundfunktechnik

DAB+ will als digitales Radio den Hörgenuss für deutsche Zuhörer deutlich verbessern. Störendes Rauschen soll es in Zukunft nicht mehr geben, die zusätzlichen Programminfos werden dafür umfangreicher ausfallen – So der Plan.

Dabei greift DAB+ als digitales Radio eine Idee auf, die es bereits seit anderthalb Jahrzehnten gibt. Nur war sie bisher wenig attraktiv, da zu wenige Sender über die verfügbaren Frequenzen zu empfangen waren. Die Anschaffung eines digitalen Radioempfängers lohnte sich einfach nicht, zumal die Sendeanstalten kaum Mühe in den Ausbau des Projekts steckten. Nun aber soll alles anders werden, der Start von DAB+ verspricht: Die lang diskutierte Revolution im Hörfunksektor ist endlich da.

Digitales Radio: DAB+ verspricht Vieles

Während ein Teil der Deutschen das Radio nur zur Hintergrundbeschallung nutzen, damit es in der Wohnung nicht unangenehm leise ist, kann sich ein großer Teil ihren Alltag ohne das kleine Gerät und die Musik, die daraus ertönt, kaum vorstellen. Für diese Menschen könnte sich DAB+ tatsächlich als Himmelsgeschenk erweisen, wenn das Projekt hält, was es verspricht. Im Grunde genommen ist DAB+ auch nur Radio, aber besser. So kommt es dank der digitalen Frequenzen ohne Rauschen, Knarzen, Lautstärke-Veränderungen oder sonstige Störungen daher. Statt dessen sollen die Hörer vollen Klang zu jeder Zeit erleben können.

DAB steht für Digital Audio Broadcasting. Dahinter versteckt sich nichts weiter als die Ausstrahlung von Radioprogrammen über terrestrische Antennen. Anders als bei UKW und Co. werden die Sender in digitaler Qualität ausgestrahlt und kommen in optimierter Klangqualität bei den Hörern an. Neu an DAB+ ist die technische Erweiterung, die es erlaubt, mehr als 100 Sender gleichzeitig auszustrahlen, während über die herkömmlichen Kanäle nur 30 Sender in einem Gebiet erreichbar sind. Alle werden direkt auf dem Display der DAB+-Geräte angezeigt, die lange Suche nach einem anderen Sender fällt daher weg, und zusätzlich können aktuelle Verkehrs- oder Wetter-Meldungen, Songinfos und mehr als Text abgerufen werden.

Deutsches Radio wird digital mit DAB+

Zunächst wird das neue digitale Radio nur in großen Ballungsräumen zu empfangen sein. Als Höher benötigt man ein digitales Radiogerät, mit alten DAB-Empfängern kommt man bei DAB+ leider nicht weit. Die neuen Geräte haben jedoch alle auch UKW-Empfang, sodass alle Sender zur Verfügung stehen, auch wenn noch nicht jeder von ihnen digital sendet. Bisher sind etwas mehr als ein Dutzend Sender mit am Start, von reinem Infofunk über Kultursender bis hin zu den beliebten Musik-Programmen. Das Angebot soll so bald wie möglich erweitert werden, sodass in naher Zukunft alle deutschen Radiosender wahlweise per UKW oder DAB+ empfangen werden können.

Was die Zukunft im Bereich digitales Radio noch bringen wird, bleibt abzuwarten. Ob im Auto oder daheim – die DAB+-Technologie soll jedenfalls schon jetzt für störungsfreien Hörgenuss sorgen, sofern man bereit ist, die rund 50 Euro für einen Empfänger zu investieren. Wer sich ohnehin gerade ein neues Radio anschaffen wollte, für den lohnt sich diese Überlegung in jedem Fall.

Werbung
Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Gelöschte Daten wieder herstellen, Sicherheitskopien erstellen: Schutz vor Datenverlust

Die Festplatte bootet nicht oder eine Partition ist korrumpiert – und die letzte Version d…