Fledermaus – Vampir oder Glücksbringer?

Die Fledermaus ist ein geheimnisvolles Tier, das den Menschen seit jeher gleichermaßen fasziniert und verängstigt. Aber ist jede Fledermaus ein Vampir? Oder ist sie aufgrund ihrer oft hufeisenförmigen Nase gar ein Glücksbringer?

In China gilt die Fledermaus nicht etwa als blutsaugender Vampir, sondern als Glücksbringer. Dies spiegelt sich vor allem in ihrer Benennung wieder. Das chinesische Wort „fu“ bedeutet sowohl „Fledermaus“ als auch „Glück“. Nun könnten findige Köpfe mutmaßen, dies habe etwas mit der Hufeisennase einer weit verbreiteten Fledermausart zu tun. Für diese abenteuerliche Theorie gibt es allerdings keinerlei Belege. Eines ist jedoch sicher: Viele Menschen haben Angst vor den fliegenden Säugetieren, weil ihnen der Ruf nacheilt, sie seien blutrünstige Monster. Tun wir Ihnen Unrecht?

Fledermaus = Vampir?

Diejenigen Fledermäuse, die in Europa heimisch sind, sind keine Vampire. Sie trinken weder das Blut von Menschen noch von anderen Lebewesen. Die meisten Arten ernähren sich von Insekten, einige in den Tropen lebende sogar von Früchten und Nektar. Der Ruf des Blutsaugers eilt ihnen vermutlich aufgrund der optischen Ähnlichkeit zu ihren Artgenossen, den Vampirfledermäusen, nach.

Vampirfledermäuse: gefährliche Blutsauger!?

Es gibt tatsächlich eine mit unseren europäischen Fledermäusen verwandte Art, die sich ausschließlich vom Blut anderer Lebewesen ernähren. Die so genannten Vampirfledermäuse kommen allerdings nicht in unseren Gefilden vor, sondern nur auf dem amerikanischen Kontinent, beginnend im Süden der USA bis nach Uruguay und Argentinien.

Die Vampirfledermäuse unterteilen sich noch einmal in 3 verschiedenen Arten: der Gemeine Vampir, der Weißflügelvampir und der Kammzahnvampir. Lediglich der Gemeine Vampir ist darauf spezialisiert das Blut von Säugetieren zu trinken, die beiden anderen Arten bevorzugen Vogelblut.

Meist sind Rinder und andere Nutztiere Opfer von Vampirattacken, auch der Mensch wird ab und an von ihnen gebissen. Dies stellt aber eher eine Seltenheit dar. Die Hauptgefahr, die von einem solchen Biss ausgeht, ist eine Ansteckung mit Tollwut. Die Angst vor den Vampiren ist also nicht gänzlich unbegründet. Das Tier mit dem Echolot wird jedoch viel stärker von uns Menschen bedroht als andersherum. Aus Furcht vor Bissen und Infektionen werden die fliegenden Blutsauger in vielen Gebieten ausgeräuchert oder gefangen und getötet.

Werbung
Mehr laden
Load More In Naturwissenschaften

3 Kommentare

  1. hederette

    14. November 2011 at 19:36

  2. müller

    31. Mai 2012 at 10:49

    hahaaaaaaa hend graad ir atelier wuche thema fledermüs :ss

  3. müller

    31. Mai 2012 at 10:49

    und müesse usefinde was fledermüs so us bedütig hend.

Mehr Wissen

Den schönsten Anlass hat man schon: Hochzeitseinladungen

Hochzeitseinladungen: So geht man am besten vor Wir können Sie jetzt schon beglückwünschen…