Home Naturwissenschaften Hurrikan: Entstehung und Vorkommen

Hurrikan: Entstehung und Vorkommen

Hurrikan: Entstehung und Vorkommen

Ein Hurrikan ist ein tropischer Wirbelsturm, der im Atlantik, im nördlichen Pazifik oder im Südpazifik entsteht. Ein Sturm ist erst ein Hurrikan, wenn er die Windstärke eines Orkans, die bei 118 km/h beginnt, erreicht hat.


Das wohl bekannteste Beispiel eines solch verheerenden Wirbelsturms ist der Hurrikan Katrina, der mit rund 280 km/h über New Orleans in den USA hinwegfegte und große Teile der Stadt zerstörte.

Entstehung eines Hurrikan

Hurrikane, Taifune und Zyklone sind alles Wirbelstürme. Die unterschiedlichen Bezeichnungen sagen etwas über den Entstehungsort aus. Taifune entstehen im asiatischen Raum und Zyklone im Indischen Ozean.

Ein Hurrikan entsteht, wie die anderen Wirbelstürme, über dem Meer meist zwischen Juni und November auf der Nordhalbkugel und zwischen Dezember und Mai auf der Südhalbkugel.

Nur in diesen warmen Monaten entstehen Hurrikane. Erwärmt sich die Oberfläche des Meereswassers über 26 Grad Celsius, beginnt es zu verdunsten. Durch die aufsteigende feuchte Luft entsteht ein Wirbel, der kühlere Luft ebenfalls erwärmt und mitreißt. So wächst der Hurrikan immer weiter und kann Hunderte von Kilometern zurücklegen.

An Land kann sich ein Hurrikan nicht lange befinden, da keine warme Luft mehr nachkommt. Die feuchte Luft löst sich als Regen auf. Bis dahin entfaltet der Wirbelsturm an Land seine ganze Zerstörungskraft. Durch die Klimaerwärmung treten in den letzten Jahren vermehrt stärkere Hurrikane auf.

Wie bekommen Hurrikane ihren Namen?

Wer hat sich nicht auch schon mal gefragt, wie Hurrikane eigentlich zu ihren Namen kommen? Hochs und Tiefs bekommen ihre Namen von realen Personen, die dafür zahlen, dass ihr Name im Wetterbericht genannt wird. Es wird doch wohl aber nicht im Sinne einer Wilma, Katrina oder eines Hugos gewesen sein, für einen Hurrikan Pate zu stehen, der vielen Menschen das Leben gekostet hat?

Die Namen der Hurrikane können nicht frei gewählt werden. Im National Hurricane Center in Maima gibt es für jeweils sechs Jahre eine Liste mit 60 Namen pro Jahr. Der erste Name der Jahresliste beginnt mit dem Buchstaben A und der letzte immer mit W. Alle sechs Jahre beginnt die Liste von vorne.

Hat ein Hurrikan besonders viel Schaden angerichtet, wird sein Name von der Liste gestrichen und durch einen neuen ersetzt.
Bildquelle: Pixabay/ WikiImages

Werbung
Mehr laden
Load More In Naturwissenschaften
Comments are closed.

Mehr Wissen

Fünf Fakten rund ums Dampfen

Die Anzahl an Dampfern, also Nutzern von E-Zigaretten, hat in den letzten Jahren erheblich…