Home Technik SlotMusic – Micro SD Karten sollen die Musikindustrie retten

SlotMusic – Micro SD Karten sollen die Musikindustrie retten

Die neueste Idee der Musikindustrie in Sachen „Wir müssen auf dem Markt bleiben!“ heißt „SlotMusic“.

Die Verkäufe physischer CD’s sind in den letzten Jahren durch Online verfügbare Songs und generelle Überteuerung dramatisch eingebrochen. Dem soll jetzt begegnet werden – mit Slot Music, einer neuen Datenträgerform des Chipherstellers SanDisk.

Slot Music ist Mini-Disk für Handys. Micro-SD-Speicherkarten, die umgerechnet 5-7 Euro kosten werden und keinen Kopierschutz besitzen. Auf diesen sollen zukünftig im Laden die Alben der Künstler vertrieben werden. Die neue Speicherform zielt vor allem auf Handys ab, da diese von Hause aus mit einem Speicherkarten-Slot ausgestattet sind. Zu den SlotMusic Karten soll jedoch auch ein USB-Speichergerät erhältlich sein, was die Dinger kompatibel zu fast allen Elektronikgeräten machen dürfte.

Nur – wer brauchts? Die kleinen SlotMusic-Karten werden den gleichen Nachteil aufweisen wie seinerzeit die Minidisc: Man muss trotz geringer Größe einen ganzen Stapel mit sich herumschleppen, will man nur ansatzweise die Musikauswahl eines iPods simulieren.

Das wird wohl auf Dauer niemand wollen. Was bringt ein physischer Datenträger, wenn er keinerlei Extras und Kreativität mehr aufweist? Ich kaufe mir eine CD doch primär, weil mir der Künstler gefällt. Auf einer CD finde ich Cover, Featureliste, Trackliste, die verwendeten Samples, vielleicht Grüße oder eine Biographie.

Das alles fällt mit dem Micro SD – Vertrieb völlig weg. Keine Ahnung, wer die Dinger kaufen soll. Vor allem, weil man auch auf Handys ganz einfach MP3s aus dem Netz oder dem iTunes-Store laden kann.

Homepage: www.slotmusic.org

Quelle: welt.de und engadget

Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Von wegen Altersruhestand: Rund 1,45 Millionen Rentner arbeiten weiter

Mehr Rentenbezieher als jemals zuvor stocken ihre Rentenbezüge mit einem Job auf. Die Grün…