Warner Bros. verabschiedet sich von HD-DVD

So langsam bahnt sich eine Entscheidung zwischen dem Formatkrieg HD-DVD vs. Blu-Ray an. Zumindest Warner Bros. Home Entertainment wird demnächst seine Neuerscheinungen nur noch auf DVD und Blu-Ray-Disc anbieten und verabschiedet sich damit von der HD-DVD.

Bis Ende Mai 2008 will man bei Warner Bros. Home Entertainment noch alle Neuerscheinungen auf allen drei Medien DVD, HD-DVD und Blu-Ray-Disc anbieten, danach wird die Veröffentlichung auf HD-DVD gestoppt. Barry Meyer, Vorstandsvorsitzender & Geschäftsführer von Warner Bros. und Kevin Tsujihara, Präsident der Warner Bros. Home Entertainment Group begründen diesen Schritt als Reaktion auf die Nachfrage der Kunden.

Warner Bros. sind nicht die einzigen, die sich von der Strategie verabschieden, Titel auf beiden HD-Medien zu veröffentlichen. Bereits im August letzten Jahres hatten Paramount und Dreamworks die Produktion für das Blu-Ray-Format eingestellt und veröffentlichen seitdem ihre Filme nur noch auf HD-DVD. Also genau anders herum als Warner Bros. dies nun tut. Bei Paramount und Dreamworks begründete man diesen Schritt seinerzeit mit der ausgereifteren Technik der HD-DVD-Player der ersten Generation sowie den günstigeren Produktionskosten der HD-DVD. Diese lässt sich mit geringfügigen Modifikationen der Produktionsanlagen weiterhin auf diesen produzieren, während für die Blu-Ray-Disc komplett neue Maschinen angeschafft werden müssen.

Wer sich die Verkaufscharts bei dem Versandhändler Amazon.de in letzter Zeit angeschaut hat, konnte feststellen, dass die Verkaufszahlen der Blu-Ray-Disc in etwa zweimal so hoch waren wie die der HD-DVD. Der Schritt von Warner Bros. ist somit durchaus nachvollziehbar. Es sei eine strategische und langfristige Entscheidung, sagte Barry Meyer dazu aus. Man wolle verhindern, dass die Chance des HD-Formats durch den Format-Krieg verspielt werde. Zudem gehe man davon aus, dass das Potential der Blu-Ray-Disc durch diese Entscheidung weiter erhöht werde, was letztendlich sowohl Produzenten, Händlern als auch Konsumenten zugute käme.

Warner Bros. ist momentan das einzige der Filmstudios, welches noch sowohl für HD-DVD als auch auf Blu-Ray-Disc Filme veröffentlicht. Dabei wurden allerdings einige große Blockbuster bisher nur auf der HD-DVD veröffentlicht, unter anderem die Matrix Trilogie, Batman Begins als auch Peter Jacksons King Kong. Es ist zu hoffen, dass die Filme nun auch bald eine Veröffentlichung auf dem Blu-Ray-Medium erfahren.

Für das HD-DVD-Format könnte diese Entscheidung von Warner Bros. durchaus das Aus bedeuten. Die Filme von Warner Bros. konnte man durchaus als eines der Zugpferde der Technik deuten, da wie gesagt einige große Blockbuster bisher nur auf der HD-DVD erschienen sind. Betrachtet man hingegen den Markt, so stellt man fest, das bisher als einziger großer Hersteller von HD-DVD-Playern lediglich Toshiba zu sehen ist, während Blu-Ray-Player unter anderem von Riesen wie Sony, Pioneer, Samsung, Sharp und Panasonic produziert werden. Hinter dem HD-DVD-Format steht hingegen noch Microsoft, was sich vor allem im Computerbereich auswirkt. Auch die Xbox 360 bietet als optionales Zubehör ein HD-DVD-Laufwerk für Filme an, die Playstation 3 hingegen hat schon standardmäßig einen Blu-Ray-Player integriert. Zudem steht Apple auch hinter der Blu-Ray-Disc.

Die Luft für die HD-DVD wird nun also noch dünner. Bisher sprach vor allem die günstige Verfügbarkeit von HD-DVD-Playern von Toshiba für das Format. Teilweise erhielt man im Rahmen von Sonderaktionen noch zahlreiche HD-DVDs gratis dazu, während der günstigste Blu-Ray-Player die Playstation 3 sein dürfte. Allerdings wird diese auch durch regelmäßige Updates von Sony Up-2-Date gehalten. So unterstützt sie bereits durch neueste Firmware-Updates 1080p/24, während die älteren HD-DVD-Player von Toshiba meist nicht mehr in den Genuss solcher Updates kommen.

Zudem ist die HD-DVD frei von Regionalcodes, jede HD-DVD der Welt lässt sich also auch auf jedem HD-DVD-Player abspielen, während bei man bei der Blu-Ray-Disc entsprechende Regionalcode-Zonen beachten muss. Die HD-DVD wäre somit eigentlich für den Konsumenten das freundlichere Format, da es auch weniger DRM-Restriktionen hat.

Ich für meinen Teil, habe mich hingegen schon längst für eine Playstation 3 als vollwertigen Blu-Ray-Player entschieden und bin damit auch sehr zufrieden. Anfangs hatte ich mir auch einen Toshiba E1 als HD-DVD-Player gekauft, war aber von der billig anmutenden Verarbeitung sowie den langen Ladezeiten der Filme wenig beeindruckt. Somit freue ich mich über diesen Schritt seitens Warner Bros. und hoffe, dass sich die Blu-Ray so schnell durchsetzen wird.

Mehr laden
Load More In Technik

3 Kommentare

  1. Celon

    5. Januar 2008 at 15:05

    Bin echt geschockt. Dabei gehörte Warner immer zu den Vertreibern, die nicht partei ergreifen wollten, haben sie sogar am Anfang eindeutig klar gestellt. Frage mich wie viel Geld da von seiten Sonys geflossen ist. Denn wenn es Warner um technische Fakten ging und ein ausgereiftes Medium unterstützt werden sollte, wäre das ganz einfach die HD-DVD gewesen. Aufgrund der Basis (der DVD, die sich bewährt hat) auf der Universal, Paramount und Dreamworks arbeiten, ist der Datenträger technisch weniger von Kinderkrankenheiten befallen. Warner enttäuscht mich un viele andere mit dieser Entscheidung. Ich will nicht in einer Welt leben, in der meine Datenträger nach einmaligem Ansehen zerbröseln oder meine Datenträger meinen Receiver schrotten (der FEhler soll zwar vom Chipbauteilen ausgehen, aber komischerweise passiert dass mit dem Knall bei den HD-DVDs nicht, unglaublich Käptain). Sony wollte nur ein neues Format bringen und damit schnell Geld machen. Ich hasse Sony jetzt noch mehr als zuvor schon.

  2. Celon

    5. Januar 2008 at 16:12

    In die Entwicklung der Total HD hat man zwar milliarden gesteckt, aber man erklärt Sony hätte nichts bezahlt. ja,ja, man erinnere nur daran, dass die Total HD schon fertig gestellt war und damit Warner Millairden Minus gemacht hat, die Sony mit den angeblich nicht bezahlten Geldern locker wieder rausgeholt hat.

  3. Christian

    5. Januar 2008 at 23:55

    Ich kann Dich beruhigen, meine Blu-Rays sind bisher nicht zerbröselt! 😉
    Es ist eben wie immer, diejenigen die auf die HD-DVD gesetzt haben, sind nun natürlich sehr enttäuscht, die Blu-Ray-Unterstützer freuen sich. Wer auf beide Medien gesetzt hat, den wird es nicht allzu sehr stören. Besser jetzt eine Entscheidung als ein ewiges Nebeneinander Herleben.

Mehr Wissen

Gelöschte Daten wieder herstellen, Sicherheitskopien erstellen: Schutz vor Datenverlust

Die Festplatte bootet nicht oder eine Partition ist korrumpiert – und die letzte Version d…