YP-P3 von Samsung – Touch this!

Samsung erweitert seine MP3-Spieler um den YP-P3-Player. Das dünne Gerät ist aber weitaus mehr als nur ein Update zum Vorgänger.

[youtube KJX9WCEFXaI]

Er ist 0,99 Zentimeter dick und besitzt einen 3-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 480 x 272 Pixel. Der YP-P3 von Samsung ist damit ein bisschen kleiner als der iPod touch.

Der MP3-Player beherrscht neben MP3 auch noch AAC-, WMA- und Ogg-Vorbis-Dateien. Darüber hinaus kann er diverse Videoformate abspielen und unterstützt auch den Empfang von UKW-Radio mit Aufnahme-Funktion.

Konnektivität erreicht der Player durch USB oder per Bluetooth. Damit man keine lästigen Kabel herumtragen muss, unterstützt das Bluetooth-Modul auch A2DP-Stereo-Streaming. Neuere Kopfhörer oder Autoradios lassen sich so bequem über den Player ansteuern.

Eine kleine Besonderheit stellt die Bedienoberfläche dar, die es dem Benutzer erlaubt verschiedene Widgets auf der Oberfläche nach eigenem Wunsch zu positionieren. Zum Beispiel eine Uhr. Damit lässt sich die Oberfläche ein Stück weit personalisieren.

Die Software hat aber noch einige andere Features. Zum Beispiel einen praktischen Taschenrechner oder eine Text-Vorlese-Funktion mittels tts-Format. Insgesamt steht dem Benutzer ein gutes Spektrum an Programmen zur Verfügung.

Es wird insgesamt 3 Varianten geben. Entweder mit acht, 16 oder 32 Gigabyte Speicherkapazität für einen Preis von circa 180, 230 beziehungsweise 300 Euro.

Im Prinzip ein nettes Spielzeug, dass dem iPod touch das Wasser reichen kann. Zwar findet man in dem Player von Samsung kein Wlan, dafür eben Bluetooth mit Stereo-Streaming. Stellt sich die Frage was man von einem Musik und Videoplayer eben erwartet.

Praktisch sind aber auf jeden Fall die integrierten Mini-Lautsprecher, die es ermöglichen zusammen Filmchen anzusehen oder Musik zu hören.

Man sollte vielleicht wissen, dass der Player Angesichts seines Leistungsspektrums nicht nur ein simples Update vom YP-P2 ist, sondern in vielerlei Hinsicht überarbeitet wurde.

Interessant ist sicherlich auch, dass der Player von Samsung einige Preise auf der CES bekommen hat.

Ab Ende Februar wird der YP-P3 dann zur Verfügung stehen.

Werbung
Mehr laden
Load More In Technik

2 Kommentare

  1. NnasN

    2. März 2009 at 22:55

    Das einzige was vielleicht schade ist, dass der P3 kein Wi-Fi unterstuetzt aber sonst denke ich das der P3 ein ganz schoenes Ding wird.
    Hab auch gehoert, dass Samsung P3 eine neue „“XVID-unterstuetzenden““ Firmware hat:)

  2. bubu

    11. Juni 2010 at 17:19

    wo gibst apps?

Mehr Wissen

Gelöschte Daten wieder herstellen, Sicherheitskopien erstellen: Schutz vor Datenverlust

Die Festplatte bootet nicht oder eine Partition ist korrumpiert – und die letzte Version d…