Home Naturwissenschaften Biologie Natürliche Schmerzmittel im Gift der Schwarzen Mamba

Natürliche Schmerzmittel im Gift der Schwarzen Mamba

Die Schwarze Mamba gehört zu den giftigsten Schlangen weltweit. Ihr Gift ist ein Nervengift, welches innerhalb kurzer Zeit beim Menschen zum Tod führen kann. Wissenschaftler haben aber nun herausgefunden, dass es natürliche Schmerzmittel enthält.


Wissenschaftler haben in dem Gift der Schlange zwei als Mambalgine bezeichnete Eiweißfragmente entdeckt, die ähnlich wirksam wie Morphium sind, aber nicht deren negative Nebenwirkungen aufweisen. Zudem haben die Forscher keine Abhängigkeitsentwicklung bei den Versuchstieren feststellen können.

Schwarze Mamba – Schnellwirksames Gift

Das Toxin der Schwarzen Mamba ist sehr schnell wirksam. Im Fall eines Unfalls muss sofort ein Gegenmittel verabreicht werden, da ein unbehandelter Biss zu 100 Prozent tödlich verläuft. Die im Gift enthaltenen verschiedenen Eiweißmoleküle wirken unter anderem neurotoxisch, das heißt, dass Nervenzellen angegriffen werden. Andere enthaltene Giftstoffe hingegen greifen direkt das Herz und die Muskeln an.

Wissenschaftler konnten in dem Schlangengift zwei Proteine identifizieren, die eine wichtige Rolle bei der Schmerzempfindung beim Menschen spielen. Die so genannten Acid Sensing Ion Channels (ASICs), wobei es sich um Ionenkanäle handelt, die sich auf den Nervenzellen und auf den Nerven im Gehirn und Rückenmark befinden, können von den Mambalginen blockiert werden.

Schmerzmittel ohne schwere Nebenwirkungen

Normalerweise lösen Moleküle vom Typ der Mambalgine starke neurotische Nebenwirkungen wie Krämpfe, Lähmungen oder Apathie aus. Die im Gift der Schwarzen Mamba gefundenen Proteine haben im Tierversuch hingegen keinerlei Nebenwirkungen gezeigt. Darüber hinaus konnte eine stark schmerzlindernde Wirkung festgestellt werden, die über einen langen Zeitraum anhielt ohne an Wirkung zu verlieren.

Große Bedeutung für die Medizin

Die im Schlangengift gefundenen natürlichen Schmerzmittel könnten zukünftig eine große Rolle in der Schmerztherapie spielen.  Schlangengifte haben auch schon jetzt eine bedeutende Rolle in der Medizin. So finden sie unter anderem Verwendung als Blutverdünner, Blutdrucksenker oder aber auch als Mittel zur Förderung der Blutgerinnung. Zudem arbeitet man in der Homöopathie mit Schlangengiften, um Rheuma, Bronchitis oder aber auch Allergien zu heilen. Wann die Mambalgine allerdings medizinisch zum Einsatz kommen, ist bisher noch nicht klar. Weitere Infos zu Therapien finden Sie im Schmerzratgeber.

Mehr laden
Load More In Biologie
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…