Home Technik Pure Sensia – Internet-Radio und normaler UKW-Empfang

Pure Sensia – Internet-Radio und normaler UKW-Empfang

Pure Sensia ist ein Radio, das nicht nur futuristisch aussieht sondern, dank Internetradio und Zugriff auf Facebook, ein Radio für die Junge Generation ist. Das Sensia ist quasi eine Mischung aus normalem Radio und Online-Radio, vollgepackt mit der neusten Technik.

Das Pure Sensia hat ein ovales, aber dennoch sehr schönes, edles Design und ermöglicht dem Nutzer es vielfältig zu verwenden. Man kann hier wählen zwischen normalem analogen Radioempfang, digitalen DAB-Sendern, sowie Internetradio-Sender. Das Pure Senisia entpuppt sich als Entertainment Alleskönner.

Pure Sensia: Internet-Radio mit Facebook Zugriff

Man kann mit dem Sensia auch verschiedene Dateien aus seinem eigenen Netzwerk streamen, wie zum Beispiel  WMV, AAC, MP3 aber auch  WMA, MP2 und Real Audio. Weiteres Highlight: Das neuartige Radio verfügt über ein Touchscreen-Display mit 5,7 Zoll, mit dem man sogar Zugriff auf
Facebook und Twitter hat. Und wenn kein Fernseher in der Nähe ist hört man eben Fußball im Radio und twittert nebenbei. Übrigens dank eines Radiosenders, der seine Fußballberichte anderen Sendern anbietet, wie ich hier gelesen habe, wird die Berichterstattung verbessert.

Ein Radio als Alleskönner

Ob Musik oder Nachrichten mit dem Pure Sensia ist alles möglich. Und die Bedienung ist ein Kinderspiel, da sie wie beim iPod Touch funktioniert. Der einzige Knopf der am Sensia ist, ist der Stand-By-Button. 🙂 Eine Fernbedienung gibt es aber natürlich auch dazu. WLAN Musik der neusten Generation eben. Wenn Ihr mich fragt klingt das nach dem perfekte Weihnachtsgeschenk. Und das könnte sogar klappen. Denn das Sensia Pure gibt es ab Ende Oktober in Großbritannien, also kommt es bestimmt noch vor Weihnachten bei uns ins Geschäft. Kleiner Wermutstropfen; das neue Radio von Pure ist mit seinen 275 Euro nicht wirklich ein Schnäppchen.

Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Nach Datenskandal: Kommt Facebook jetzt als Abo-Dienst?

Nachdem der Datenskandal bei Facebook bekannt wurde, bei dem die Firma Cambridge Analytics…