Home Wissen Fünf Fakten rund ums Dampfen

Fünf Fakten rund ums Dampfen

e Zigarette

Die Anzahl an Dampfern, also Nutzern von E-Zigaretten, hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Im Gegensatz zur herkömmlichen Tabakzigarette bieten die elektronischen Alternativen unbestreitbare Vorzüge, wie etwa eine immense Auswahl an verschiedenen Geschmäckern und individuell wählbaren Nikotinstärken. Die Welt des Dampfens ist unglaublich umfangreich.

Dazu kommen noch die gesundheitlichen Faktoren, die sich bei einer E-Zigarette – vorausgesetzt es werden Liquids ohne Nikotin gedampft – deutlich positiver lesen. Hier also mal ein paar Fakten, die sich in den letzten Jahren des Aufschwungs von E-Zigaretten herauskristallisiert haben. Wer noch tiefer in die Welt des Dampfens eintauchen möchte, findet im Übrigen auf dem Blog des Großhändlers InnoCigs detaillierte Informationen, Studienergebnisse sowie Umfragen zum Thema E-Zigaretten.

Fakt 1: Raucher gewöhnen sich mit E-Zigaretten um

Es gibt mittlerweile unzählige Methoden, mit denen Raucher versuchen, ihre Sucht abzulegen. Sei es Hypnose, Meditation oder eines von vielen Nikotinersatzprodukten. Ein Umstieg auf E-Zigaretten kann Rauchern jedoch helfen, die gefährliche Abhängigkeit von Niktotin abzulegen, ohne dabei auf das Gefühl des Rauchen an sich verzichten zu müssen. Zudem lassen sich die Nikotinmengen in den Liquids nach und nach reduzieren, bis ein kompletter Ausstieg gelingt.

Fakt 2: Mit dem Dampfen kehren Geruchs- und Geschmackssinne zurück

Mit dem Rauchen von Tabakzigaretten geht nicht nur ein langfristiges gesundheitliches Risiko einher, sondern auch die Abschwächung des eigenen Geruchs- und Geschmackssinnes. Ganz zu schweigen von der Belastung des Geruchssinnes seiner Mitmenschen nach dem Genuss einer Zigarette. Mit dem Umstieg auf eine elektronische Zigarette werden die eigenen Sinne wieder deutlich ausgeprägter und somit gewinnen Dampfer ein Stück Lebensqualität zurück. Auch der Geruch nach kaltem Zigarettenrauch bleibt mit dem Dampfen aus.

Das Dampfen von E-Zigaretten ist günstiger als der Konsum von Tabakprodukten

Langfristig gesehen ist das Dampfen günstiger als der Verbrauch von täglich einer halben oder einer ganzen Schachtel Zigaretten – sofern keine Wegwerfartikel verwendet werden. Zwar ist eine E-Zigarette in der Erstanschaffung etwas teurer, dafür belaufen sich die Kosten für ein Liquid mit 10 Millilitern Inhalt auf nur etwa 2,90 Euro – ein Schachtel Tabak-Zigaretten dagegen kostet aktuell ca. 6,50 Euro pro Packung.

Das Dampfen von E-Zigaretten ist bis zu 95% weniger schädlich als Rauchen

In verschiedenen Studien zum Dampfen von E-Zigaretten wurde festgestellt, dass sie weniger Schadstoffe für den Nutzer selbst und Personen in seiner Umgebung enthalten als Tabakzigaretten. Auch die Gesundheit der Zähne wird nachweislich nicht durch das Dampfen beeinträchtigt, ganz im Gegensatz zum Rauchen von Tabak.

Der Vertrieb von E-Zigaretten und Liquids ist gesetzlich geregelt

Für E-Zigaretten und Liquids gelten klare Regeln und Bestimmungen, die vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit festgelegt wurden. So dürfen beispielsweise die Liquid-Behälter nicht mehr als 10 Milliliter fassen und Inhaltsstoffe sowie mögliche Risiken müssen ebenso wie bei Tabak genau aufgeführt werden. Bei der Herstellung der Liquids werden zudem in der gesamten Europäischen Union hohe Standards eingehalten.

Bild: pixabay.com / Horwin

Mehr laden
Load More In Wissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Von wegen Altersruhestand: Rund 1,45 Millionen Rentner arbeiten weiter

Mehr Rentenbezieher als jemals zuvor stocken ihre Rentenbezüge mit einem Job auf. Die Grün…