Zimmer frei: Die WDR Sendung jetzt auf DVD

„Zimmer Frei“, die beliebte Sendung auf dem WDR mit Christine Westermann und Götz Alsmann stellt mit über 15 Jahren Laufzeit einen wahren Dinosaurier der deutschen Fernsehunterhaltung dar. Nun erscheint, pünktlich zur Weihnachtszeit die exklusive 15 Jahre Zimmer frei DVD-Box.

Ursprünglich war „Zimmer frei“ vor 15 Jahren als Lückenfüller für das Sommerloch geplant und lediglich auf 18 Sendungen konzipiert. Der Gastgeber und Moderator Götz Alsmann selbst bezeichnete das Format zu Beginn als „Bildschirmschoner“ und war sich demnach wohl keineswegs bewusst, dass „Zimmer frei“ nach nun über 15 Jahren immer noch zahlreiche Zuschauer jede Woche in das Studio und vor den TV-Bildschirm locken würde. Die DVD-Box mit 15 Sendungen aus den letzten 15 Jahren „Zimmer frei“ ist für 38,99 Euro im Handel erhältlich und zeigt eine bunte Auswahl an Gästen, die wohl den Geschmack der ganzen Familie abdecken dürfte, auch wenn es die skandalträchtigsten Sendungen nicht auf die 5 DVDs geschafft haben.

15 Jahre „Zimmer frei“: Ein überraschendes Erfolgskonzept

In der wöchentlichen TV-Show stellen die Moderatoren zwei Bewohner einer fiktiven WG dar, für die es einen neuen Mitbewohner zu finden gilt. Der prominente Gast spielt den Interessenten und wird mit diversen Spielen und Aufgaben auf seine Tauglichkeit als künftiger Bewohner getestet. Im Verlauf der Sendung, während der Gespräche und Aktionen, lernen die Gastgeber und das Publikum den Gast näher kennen und können dann am Ende abstimmen, ob er in das freie Zimmer einziehen darf.

Lustige Gäste und kleine Skandale bei „Zimmer frei“

Mit Hape Kerkeling, Rudolph Moshammer oder Clueso haben es unter anderem sicherlich abwechslungsreiche Gäste auf die DVDs derJubiläumsbox geschafft, welche übrigens eine tolle Geschenkidee für Weihnachten darstellt, doch besonders skandalöse Sendungen und Auftritte sind in der Auswahl nicht vertreten, obwohl sich diese durch einen durchaus hohen Unterhaltungswert auszeichnen. Für einen Aufreger sorgten Götz Alsmann und Christine Westermann beispielsweise selbst, indem sie sich 1999, als der Moderator Cherno Jobatey zu Gast war, penetrant über dessen frühere Legasthenie lustig machten, worauf dieser für einige Minuten beleidigt die Sendung verließ. Ebenso legendär, aber leider nur versteckt im Nachtprogramm ausgestrahlt, war die Folge, in welcher der Satiriker und Politiker Martin Sonneborn 2009 als Chef von „Die Partei“ zum Rundum-Ausschlag gegen die öffentlich-rechtlichen Sender ausholte und sich unter anderem über das zu hohe Gehalt von Johannes B. Kerner lustig machte, sowie indirekt dazu aufforderte, keine GEZ-Gebühren zu zahlen.

Werbung
Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Gelöschte Daten wieder herstellen, Sicherheitskopien erstellen: Schutz vor Datenverlust

Die Festplatte bootet nicht oder eine Partition ist korrumpiert – und die letzte Version d…