Home Geisteswissenschaften Literatur „Leichenblässe“ von Simon Beckett – David Hunter wie wir ihn kennen

„Leichenblässe“ von Simon Beckett – David Hunter wie wir ihn kennen

Nach „Die Chemie des Todes“ und „Kalte Asche“ ist vor kurzem nun endlich der dritte Teil um den forensischen Anthropologen Dr. David Hunter erschienen. Und nachdem ich die ersten beiden Teile gerne und in einem Rutsch durchgelesen hatte, musste natürlich auch Teil drei her.

Leichenblässe“ nennt sich das gute Stück vom britischen Autor Simon Beckett und, was soll ich sagen, es ist David Hunter in Reinform. Nichts besonders Neues, aber auch nichts, was einem den Lesespaß vermiest.

Im letzten Teil gerade noch so mit dem Leben davon gekommen, sehnt sich Dr. David Hunter nach etwas Ruhe und neuer Muße. Daher kommt es ihm auch gerade recht, dass sein alter Mentor und Freund Tom Lieberman ihn in die USA einlädt, genauer gesagt auf die berühmte Body Farm in Knoxville, wo auf einem Freiluftgelände der Zerfall menschlicher Leichen studiert wird.

Doch irgendwie will er nicht auf andere Gedanken kommen. Während er sich irgendwie noch für seinen Job interessiert, hadert er aber im Allgemeinen mit seinem Tun. Die Hass-Liebe zu seinem Beruf verstärkt sich und er ist sich nicht sicher, ob er weitermachen soll.

Lieberman wird unterdes zur Untersuchung an einem Mordopfer gerufen und Hunter soll ihm dabei assistieren. Die Leiche in einer Waldhütte ist grausam entstellt und schon stark verwest. Doch irgendetwas an dem Tatort ist seltsam: merkwürdige Fingerabdrücke tauchen auf, der Todeszeitpunkt kann auch nicht ganz stimmen und irgendwie ist alles anders als es sein sollte… Weitere Opfer tauchen auf und schwupps, wird Hunter in die Verfolgung eines Serienkillers hineingezogen, der aus dem Tod an sich einen faszinierenden Machtgewinn zu ziehen scheint…

Wie bereits erwähnt, hat Beckett mit „Leichenblässe“ sicher nicht das Genre neu erfunden oder gar die Vorgänger getoppt, doch im Großen und Ganzen ist es mal wieder ein spannendes und unterhaltsames Buch. Beckett hat seinen ganz speziellen „Zauber“: sein Schreibstil ist nichts besonderes, auch die Geschichten hat man meist schon mal irgendwo gelesen oder gesehen, doch kann er dermaßen gut Spannung erzeugen und eine packende Atmosphäre schaffen, dass man seinen Büchern jegliche Klischees verzeiht und sich einfach nur gut unterhalten fühlt.

Für Hunter-Fans ein Muss und man kann gespannt sein, ob die Reihe weitergeht. Für alle anderen, am besten mit den ersten Teilen, „Chemie des Todes“ und „Kalte Asche“ anfangen, bevor man dieses Buch liest, sonst ist man am Ende noch zu Unrecht enttäuscht. 

Für alle Beckett-Fans noch ein Tipp zum Schluss: Heute erscheint sein neuestes Buch „Obsession“, das sich ausnahmsweise mal nicht um David Hunter dreht… 😉 (Rezension folgt in Kürze)

Mehr laden
Load More In Literatur

11 Kommentare

  1. Seqouia

    26. März 2009 at 16:37

    heyho ihr lieben!

    Bin vor etwa einem Monat auf die Roman Reihe rund um David Hunter gestossen.
    Ohne zu bremsen führte ich mir alle Drei beinahe in einem Zug zu Gemühte und was soll ich sagen?
    So sehr hat mich noch nie ein geschweige den eine ganze Reihe von Romanen aus diesem Genre so mitgerissen wie eben diese.
    Da ich nun gespannt auf neues Materieall warte wollte ich mal nachfragen ob ihr schon Informationen auf eine „David Hunter“ Fortsetzung habt?
    Würde mich über Antworten freuen (:

    Angenehme Tage wünsch ich!
    mfg
    der dude

  2. Nina

    27. März 2009 at 12:26

    Nochmal hallo Seqouia,

    Ich finde ja Simon Beckett ist ein echtes Phänomen. Seine Storys und auch sein Stil sind nichts besonderes, doch irgendwie ist man vom ersten Moment an an das Buch gefesselt. Mir ging es ähnlich wie dir, hatte jedes Buch in Rekordzeit durch.

    Soweit ich weiß, hat sich Beckett zu einem vierten Teil leider noch nicht geäußert. Möglich wäre es ja. Dieses Jahr kommen erst mal zwei andere Bücher, die nichts mit Hunter zu tun haben, raus: „Obsession“, wie im Beitrag schon erwähnt, und im Oktober „Flammenbrut“.

    Wir können also nur hoffen…
    Sobald ich aber was weiß, lasse ich dich bzw. euch es wissen. 😉

    LG, Nina

  3. Seqouia

    27. März 2009 at 21:34

    Hi Nina auch hier Nochmal 🙂

    Die einzigen Informationen die bezügliche eines Neuen Romans habe stehen auf der innen Seite meiner Ausgabe.
    Im letzten Satz steht geschrieben das er gerade an einem neuen David Hunter Roman arbeitet!
    Ich denke also wir können Positiv gestimmt in die Zukunft blicken!

    Viel Spaß beim lesen wünsch ich dir weiterhin!

    ausgesprochen froh gestimmte Grüße 🙂

  4. frechinger

    29. März 2009 at 14:25

    Vor sechs Wochen empfahl mir ein Kollege die David Hunter Stories. Das veränderte meine Lesegewohnheiten schnell. Leichenblässe in einem Tag gelesen ja fast aufgefressen. Der Buchhändler um die Ecke sagte schon: „Sie schon wieder!“ 🙂 Nun, ich hoffe dass Herr Beckett die D.Hunter Serie fortsetzt. Keine Ahnung was die Magie ist – aber die Serie hat einen hohen Suchtfaktor.

  5. gast123

    9. Mai 2009 at 10:04

    Hey.
    Auch ich weiß nur, dass Simon Beckett zur Zeit an einem vierten David Hunter Roman schreibt. Die Bücher „Obsession“ und „Flammenbrut“ sind aus einem etwas anderen Genre. Obsession habe ich schon gelesen und dabei geht es nur um einen psychisch kranken Menschen, der seinen autistischen Sphn mit allen Mitteln behalten will. Dieses Buch erschien jedoch im englischen schon in den 90ern und ich denke es wurde nur übersetzt, da die anderen Simon Beckett Roman so gut verkauft wurden.
    Liebe Grüße
    !!!!!!!!!!!

  6. Andrea Kluthe

    20. Juli 2009 at 12:43

    Hallo Ihr Lieben,
    auch ich bin dem Schreibstil von Simon Becket verfallen. Chimie des Todes war das erste was ich von Ihm gelesen habe. Ich konnte das Buch einfach nicht weglegen. Und als ich dann dachte nun ist alles geklärt, „Du kannst ruhig zu Bett“ gehen. Weit gefehlt auf den letzten 20 Seiten wird es nochmal richtig spannend. Und dies hat er auch im zweiten Teil so beibehalten.Geklärt wird alles erst auf den letztem 10 Seiten und auf den lezten 5 Seiten entesteht wieder eine Situation die alles offen läßt. Ich hoffe der Dritte Teil hält was die ersten Beiden Versprechen.
    Viel Spaß beim Lesen

  7. Jenny

    25. August 2009 at 17:07

    Ich bin gerade dabei „Leichenblässe“ quasi zu verschlingen. Ich habde die beiden Vorgänger jeweils in weniger als 3 Tagen gelesen. Ich konnte sie wirklich nicht mehr weglegen.

    Normalerweise bin ich von Schreibstilen, die sich der Ich-Erzählung bedienen, nicht sehr angetan aber Simon Beckett hat mit David Hunter einen Charakter erschaffen, dem man einfach verfallen muss.
    Ich fand es auch sehr interessant mal ein Buch zu lesen, welches aus der Sicht eines Mannes beschrieben wird. Ganz große Klasse…

    Ich habe gerade auch einen Freudensprung gemacht als ich las, dass Simon Beckett bereits an einem 4. Hunter-Teil schreibt! Das war ne super Nachricht heute!
    Viel Spaß allen weiterhin beim Lesen…

  8. Yvonne Feyerabend

    22. März 2010 at 11:06

    Ich liebe David Hunter. Die Art und Weise wie Simon Beckett schreibt ist genial. Er fesselt einen sofort. Ich bin überhaupt keine Leseratte, noch nie gewesen. Und nun hüpfe ich im Bett auf und ab und kann mich vor Aufregung kaum halten. Neulich erschrack ich ich mich sogar vor dem Spiegelbild meines Sohnes im Fenster, es war dunkel und ich war mit meine Gedanken mitten in der Geschichte. Ja so kann es einem ergehen, wenn man so einen wunderbaren Thriller liest. Es bringt unglauablich viel Spaß!!!Das Erste, Chemie des Todes ist mir im Supermakt an der Kasse aufgefallen. Ich fand den Titel interessant und als ich las, worum es ging war klar das Buch ist meins. Kaum Geld in den Taschen, aber das Buch mußte sein und nun bin ich beim dritten Teil und freue mich, dank Euch auf den Vierten! Viele Grüße an alle Beckett bzw. Hunter Fans!!!

  9. David Hunter

    8. November 2010 at 12:54

    Ich finde die Buchserie auch sehr Genial und gut geschrieben. Ich hoffe das bald bekannt gegeben wird wann der vierte Teil in Deutschland auf den Markt kommt. Ich hoffe er versüsst mir noch den Winter.

  10. Marita Keppler

    18. November 2010 at 19:35

    Zu meinem Leidwesen muß ich gestehen das meine erster Krimi „Kalte Asche“ war mit dem ich angefangen diesen Autor kennen zu lernen und das war nur genial.
    Danach habe ich mir „Chemie des Todes“ und „Leichenblässe“ einverleibt.
    Ich kann nur sagen:
    Bin absolut begeistert.
    Spannung PUR
    Nun bin ich gespannt auf das nächste Abenteuer v. David Hunter.

  11. Duergy

    31. Januar 2011 at 13:33

    Da du noch nicht über sein neues Buch geschrieben hast gee ich davon aus, das du noch nicht viele Infos hast oder? Mich Interessieren auch nicht so die Details sonder eher ob es so gut wie die Vorgänger ist oder nicht. Ansich egal werde es mir sowieso holen *g*

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…